Viernheim

Kultur Theaterprojekt der Lebenshilfe spielt am 24. März

Eigene Ronja Räubertochter

Viernheim.Die Theatergruppe der Lebenshilfe Viernheim lädt für Sonntag, 24. März, um 14.30 Uhr zu einer Theateraufführung in die Alte TSV-Amicitia-Halle in die Lorscher Straße 84 ein. Nach den Auftritten in den vergangenen Jahren hat die Theatergruppe wieder intensiv geprobt und fiebert der diesjährigen Aufführung entgegen.

Sechs Männer und Frauen zwischen 38 und 68 Jahren und „Gastspieler“ Oliver Gumbrich präsentieren Einblicke in ihr Stück. Unter der Leitung von Christiane Binas-Kalle und Ester Martinez, trifft sich die Gruppe einmal wöchentlich, um ihre Lust am Spielen auszuleben. Aus frei improvisierten Szenen und Dialogen entwickelte sich eine eigene Interpretation von „Ronja Räubertochter“, welche die Spieler selbst unter Anleitung entwickelt haben. Es entstand letztlich eine unterhaltsame, humorvolle und lustige Geschichte.

Es ist ein Stück, das zwar auf vorgegebenen Rahmenhandlungen und Abläufen der Geschichte von Astrid Lindgren basiert, jedoch durch die spontane, spielfreudige und einfallsreiche Art der Spieler einem fortlaufenden Prozess unterliegt und damit eine lebendige Frische anstrebt. Das Theaterprojekt wird von der Lebenshilfe Viernheim ausgerichtet und organisiert. Die Theatergruppe freut sich auf viele Besucher. Der Eintritt ist frei. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional