Viernheim

Fußball Viernheimer Teams hoffen auf Erfolgserlebnisse

Ein neuer Anlauf

Archivartikel

Viernheim.In der Fußball-Kreisklasse A2 Mannheim, Staffel 2, geht die Post ohne die beiden Viernheimer Teams ab. Sowohl die SG Viernheim als auch die Reserve des TSV Amicitia sind erst in der zweiten Hälfte der Tabelle zu finden, die Blau-Grünen sind sogar Schlusslicht. Für sie hat der Abstiegskampf erwartungsgemäß schon am ersten Spieltag begonnen, aber auch die Kicker aus der Weststadt hinken den eigenen Ansprüchen hinterher.

Daran dürfte sich auch an diesem Wochenende nichts ändern, denn die Aufgaben sind alles andere als leicht. Die SG Viernheim genießt am Sonntag (15 Uhr) im Familiensportpark zwar Heimrecht, hat mit der zweiten Garnitur des Verbandsligisten TSG Weinheim allerdings den aktuellen Tabellendritten zu Gast. Noch schlechter sind die Vorzeichen für den TSV Amicitia 2 bei der TSG Lützelsachsen 2 im Vorspiel der beiden ersten Mannschaften.

SG Viernheim – TSG Weinheim 2

Am Sonntag bekommt es die SG Viernheim mit der TSG Weinheim 2 zu tun und sieht sich dabei in der Rolle des Außenseiters. Die Gäste haben sich zuletzt durch eine Siegesserie auf Platz drei nach vorne gearbeitet, sind sogar punktgleich mit dem SKV Sandhofen und der Spvgg. Ilvesheim. Natürlich sollen auch in Viernheim drei Zähler zum Punktekonto dazu kommen. Mit 44 Treffern verfügen die Bergsträßer über eine starke Offensive, haben zuletzt im Stadtderby die SG Hohensachsen mit 6:0 deutlich in die Schranken gewiesen. Eine harte Nuss also, die es für die Viernheimer zu knacken gilt.

Die Hausherren haben allerdings noch immer große Personalprobleme und werden wohl wieder ersatzgeschwächt antreten müssen. Kapitän Noah Deuser fehlt wegen einer Verletzung auf jeden Fall. Aber auch Torjäger Lebsir wird wegen der Gelb-roten Karte vom Vorsonntag zuschauen müssen. Trainer Ümit Erdem hofft erneut auf Unterstützung von den Alten Herren, die zuletzt immer wieder mit routinierten Akteuren ausgeholfen haben.

Lützelsachsen 2 – TSV Amicitia 2

Auf dem Papier ist diese Begegnung eine klare Sache, auf dem Kunstrasen müssen die Gastgeber das Spiel allerdings erst einmal erfolgreich gestalten. Das Team von Trainer Enrique Cazorla hat zuletzt erfolgreich agiert und will sich mit einem Heimsieg in der Tabelle weiter nach vorne arbeiten.

Nicht anders sieht es bei den Viernheimern aus, die sich ebenfalls verbessern möchten. Als Schlusslicht kann es ohnehin nur nach oben gehen. Zuletzt kassierten die Spieler von Trainer Amir Nur einige deutliche Niederlagen. Diesmal fehlt Stammtorhüter Wladislaw Ruck wegen einer Knöchelverletzung. Eventuell könnte es Verstärkung aus dem Kreisliga-Kader geben, denn die erste Mannschaft tritt im Anschluss an gleicher Stelle an. JR

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional