Viernheim

Erziehung Kita Johannes XXIII. mit neuen Spielgeräten ausgestattet / Außengelände erweitert

Eltern sammeln 40 000 Euro

Viernheim.Nach dem Ende der hessischen Sommerferien herrscht in der Kindertagesstätte Johannes XXIII. seit dieser Woche wieder reger Betrieb. Und es gibt einige Neuerungen. So ist das Außengelände in den vergangenen Monaten um einen Teil des Pfarrgartens erweitert worden. Die Kinder haben aber nicht nur mehr Platz, sondern auch neue Spielgeräte bekommen. Dazu gehört etwa ein kleines Fußballtor, eine Schaukel, hölzerne Spielhäuser sowie ein neues Klettergerüst.

Für diese Projekte haben die 15 Elternbeiräte der Kindertagesstätte seit Anfang 2018 rund 40 000 Euro an Spenden gesammelt, berichtet Elternbeirätin Christina Arnold im Gespräch mit dem „Südhessen Morgen“. 10 000 Euro hat allein das neue Klettergerüst gekostet. „Das Geld kommt von Eltern, Vereinen und Unternehmen, aber auch ein Hochzeitspaar hat gespendet“, erzählt Arnold.

Kuchen und Möbel verkauft

Schon im vergangenen Jahr haben die Elternbeiräte unter anderem Kuchen und Möbel verkauft und einen Flohmarkt organisiert, um weiteres Geld zusammenzubekommen. 1500 Euro hat auch die Volksbank Darmstadt-Südhessen für den Umbau des Außengeländes dazugegeben. Davon wurde ein hölzernes Spielhaus errichtet. „Das Geld stammt aus den Einnahmen durch Gewinnsparlose, mit denen verschiedene soziale Einrichtungen unterstützt werden“, erklärt Udo Lange, Bereichsleiter Privatkunden im Marktbereich Bergstraße, bei der Einweihung des neuen Spielgerätes, das in einem abgetrennten Bereich mit eigener Sandfläche aufgestellt ist. Derzeit besuchen 161 Kinder die Einrichtung in der Molitorstraße, berichtet deren Leiterin Elisabeth Schmitt. Drei Krippengruppen richten sich an Ein- bis Dreijährige, fünf Kindergartengruppen an Drei- bis Sechsjährige. fhm

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional