Viernheim

Fußball-Kreisliga TSV Amicitia muss morgen um 15 Uhr gegen die Reserve der TSG Weinheim antreten

Endlich wieder einmal gewinnen

Archivartikel

Viernheim.Kuriose Fußballspiele gibt es nicht nur in der Bundesliga, auch bei den Amateuren kommen die Zuschauer immer wieder auf ihr Kosten. So am vergangenen Sonntag beim Kreisligakick zwischen dem FV 08 Hockenheim und dem TSV Amicitia Viernheim II.

Sechs Treffer, der Krankenwagen musste gerufen werden, der Ball wurde vom Winde verweht, und am Ende schaffen die Blaugrünen mit zwei Spielern in Unterzahl noch ein 3:3-Unentschieden. Viernheims Trainer Uwe Beck war nach Schlusspfiff nicht mehr zu halten, kann auf ähnliche Begegnungen aber sicher verzichten. Die Moral der Südhessen wurde belohnt, und am morgigen Sonntag um 15 Uhr soll endlich wieder ein Spiel gewonnen werden.

Viele Spieler fallen aus

Im Nachbarschaftsderby gegen die zweite Garnitur der TSG Weinheim muss ein Heimsieg her, um den letzte Platz zu verlassen. Derzeit steht nur der Erfolg am ersten Spieltag gegen Turanspor Mannheim und eben das Remis in Hockenheim zu Buche. Kahnert, Bauer, Heinrich, Endres, Sturn, Linhoff, Kolb, Özsu, Schander, Schörghofer, Baaß. Nein, das ist nicht die Aufstellung von Trainer Uwe Beck für das Derby gegen die Weinheimer, das sind die Spieler, die zuletzt gefehlt haben oder am Sonntag fehlen werden.

Standen beim Trainingsauftakt noch fast 50 Spieler für beide Mannschaften auf dem Platz, kann derzeit nicht einmal mehr die Auswechselbank komplett besetzt werden.

Es gilt, diese Leidenszeit zu überstehen, und drei Punkte wären in dieser Lage Gold wert. Im Kreispokal gab es diese Partie vor wenigen Wochen schon einmal. Damals gewannen die Südhessen in der Verlängerung mit 4:2. Doch wer soll diesmal die Tore schießen. Vor dem gegnerischen Gehäuse lief es zuletzt nicht sonderlich gut, auch weil nicht konsequent genug der Abschluss gesucht wurde. Weinheim liegt in der Tabelle auf Platz neun, hat sieben Punkte nach sechs Spieltagen auf dem Konto. Eine gute Ausbeute, zumal die neu formierten Bergsträßer vor der Saison zu den Abstiegskandidaten gezählt wurden. Die Hausherren zieren trotz des kuriosen Punktgewinns in Hockenheim mit vier Zählern das Tabellenende. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional