Viernheim

Handball Badenliga-Damen sichern sich mit 25:24-Erfolg gegen den TSV Rintheim die ersten beiden Punkte der Saison

Entscheidung fällt erst in der letzten Sekunde

Archivartikel

Viernheim.Die Badenliga-Damen haben sich gegen den TSV Rintheim zum Sieg gezittert. In einer umkämpften Partie konnten sich die TSV-Amicitia-Handballerinnen mit 25:24 die ersten beiden Punkte der neuen Saison sichern.

Den etwas schleppenden Start in die Partie überwanden die Viernheimerinnen dank einer starken Abwehr und konnten aus einem 4:4 bis zur 15. Minute einen 7:4-Vorsprung herausspielen. Einen besonderen Anteil daran hatten das gute Konter- sowie Rückzugsverhalten. Rintheim gab jedoch nicht auf und kam immer wieder bis auf ein Tor heran. Als Lara Günther kurz vor der Pause eine Zwei-Minuten-Strafe bekam, nutzte Rintheim die Siebenmeter-Möglichkeit zum 10:10-Pausenstand.

Nach dem Wechsel ging es weiter wie zuvor, Viernheim spielte stark auf und legte vor bis zum 15:12. Der TSV Amicitia schaffte es aber erneut nicht, auf Dauer stabil in der Abwehr zu stehen. So kamen die Gäste immer wieder zum Ausgleich. Vanessa Reinhard im Viernheimer Tor war es zu verdanken, dass es beim ausgeglichenen Spielstand blieb.

Dann drehte die rechte Angriffsseite der Südhessinnen noch einmal auf und Sophia Niesel, Julia Fischer und Lea Schmitt brachten die Blau-Grünen erneut mit drei Toren in Führung. Trotz des Vorsprungs kamen die Viernheimerinnen in der Schlussphase noch einmal in Bedrängnis. Zwei Zeitstrafen kurz vor Schluss brachten den TSV Amicitia ins Wanken, Rintheim verkürzte auf 25:24. Dann erhielten die Gäste in allerletzter Sekunde noch einmal einen Freiwurf zugesprochen. Dieser letzte Versuch landete allerdings neben dem Tor – zum Glück für Viernheim. su

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional