Viernheim

Genuss Seminar des guten Geschmacks der Amici d’Italia / Kostproben im Eiscafé „Limoncello“

Entscheidungen bei Eis und Wein

Viernheim.Obwohl es mit keinem Dokument festgeschrieben wurde, blieb die Behauptung der Italiener, sie besäßen besonders gute Weine und das beste Eis auch in der Europäischen Union unbestritten. Das Angebot an diesen unübertroffenen Köstlichkeiten ist offensichtlich so groß, dass der gemeinsame Genuss von Wein und Eis regelrecht studiert werden muss. Um diese Wissenslücke bei den Mitgliedern der Amici d’Italia zu schließen, lud der Vorsitzende Dr. Gerhard Schindlbeck zu einem Seminar in das Eiscafé „Limoncello“ ein und kredenzte den Amici sechs Proben der besten italienischen Weinlagen und dazu die eigens dafür hergestellten zwölf Eisspezialitäten.

Eine solche Prüfung der Harmonie zweier erlesener Produkte ist für den Umstand, als Kenner Italiens anerkannt zu werden, unentbehrlich. Dabei wurden zu jedem der sechs verschiedenen Weine jeweils Proben von zwei der zwölf Eisspezialitäten gereicht. Hierbei galt es zu beachten, dass es weiße, rote und Rosato sowie liebliche und trockene Weine einzuordnen galt. Noch schwieriger war jedoch die Frage: „Welche dieser edlen Eisspezialitäten passt zu diesen Weinen am besten dazu?“

Im Gegensatz zu der Strenge bei einer Abiturprüfung durfte man hier Meinungen austauschen und versuchen, die besten Geschmackskombinationen zu erkennen. Haselnuss, Limone, Vanille, Zimt, Banane, Joghurt, Erdbeere, Sauerkirsche und noch andere Gaumenverführer waren dabei. Auf einer Bewertungsliste konnten die Prüflinge am Ende feststellen, welche Kombination passt und welche man nicht wählen sollte. Zu dem Prosecco Garda Spurmante DOK Brut Cantina Riondo passt am besten das Eis Limone. Sauerkirsche sollte man dazu nicht wählen. Der Colle di Tigli Bianco Cantina Venotti Veneto ist der ideale Partner zu einem Eisbecher Joghurt, harmoniert jedoch nicht mit Bananen-Eis. Besonders schwierig war die Entscheidung, was zu dem Rosato-Wein am besten passt. Dieser Edle aus Apulien war besonders anspruchsvoll. Immerhin standen hier Erdbeer- und Vanilleeis zur Auswahl, wobei Erdbeere die richtige Entscheidung war. Andere Genusskombinationen gibt es bei Rotwein. Im Glas leuchtete ein Barbera d’Alba aus dem Piemont. Auch hier fiel manchen Prüflingen die Entscheidung schwer, denn die Auswahl musste zwischen Zimt und Cookies getroffen werden. Ein Eis mit feinem Zimtgeschmack machte das Rennen.

Zum Finale dieser Prüfung konnten noch bei zwei Weinen Punkte gesammelt werden. Ein Wein aus Apollio Apulien, Primotivo riaco Rocca di Mori Casa Vinicola war offensichtlich besonders anspruchsvoll, denn die Entscheidung fiel zwischen Schokolade und Stracciatella, wobei erwartungsgemäß Schokoladeneis gewann. Schwierig wurde es zuletzt bei dem besonders süßen Wein Monobazillac aus der Domaine de Montlonge. Hier unterlag ein Zitroneneis einem Eisbecher mit Haselnussgeschmack.

Gerhard Schindlbeck freute sich über die rege Teilnahme. Es war erneut ein Beleg für das große Interesse der Mitglieder an diesem vielseitigen kulturellen Angebot der Amici d’Italia im neuen Jahr. H.T.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional