Viernheim

Schillerschule Klasse 1c komponiert und textet ein Lied

Erlebnisse der „Pinguine“

Viernheim.. „Wir sind die Kinder der Pinguinklasse, Klasse 1c. Wir fühlen uns wie zu Hause, kein Heimweh. Ein Jahr später steh’n wir hier und singen unser Lied. Kleine Kinder, große Herzen, das ist, was wir fühlen.“ Die Abc-Schützen von Klassenlehrerin Julia Kremser singen lautstark den Refrain ihres Klassenlieds. Bei diesem außergewöhnlichen Projekt an der Schillerschule sorgt Vater René Ringhof für die musikalische Unterstützung. Demnächst geht die Klasse sogar in dessen professionelles Tonstudio, wo der Song aufgenommen wird.

Über mehrere Tage wurde in der Pinguinklasse eifrig geprobt. Zunächst aber galt es, den Text zu schreiben und eine Melodie zu komponieren. „Dabei konnten die Kinder ihre Eindrücke zum ersten Schuljahr einbringen. In den nächsten Jahren soll das Projekt fortgeführt werden, um am Ende die gesamte Grundschulzeit in Liedern abzubilden“, erläutern Julia Kremser und René Ringhof die Idee.

In den Textzeilen geht es darum, sich aus Mamas Schoß in die weite Welt zu begeben: Dabei spielt die Lehrerin eine wichtige Rolle sowie das Lesen, Schreiben und Rechnen. Außerdem erinnern die Kinder an die Ausflüge ins Kino, Theater oder den Luisenpark, an den Besuch bei der Polizei und die Bundesjugendspiele. Das Klassenlied hat drei Strophen, es hätten aber auch deutlich mehr werden können. Schließlich gibt es vom ersten Schuljahr viel zu erzählen. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional