Viernheim

Gesundheit Impfaktion gegen Grippe im Rhein-Neckar-Zentrum gut besucht / Zahlreiche Kunden strömen über die Landesgrenze

„Ernstzunehmende Krankheit“

Viernheim.Patrick Steidl geht mit gutem Beispiel voran: Als einer der ersten beim Aktionstag lässt sich der Centermanager des Rhein-Neckar-Zentrums gegen Grippe impfen.

„Die Grippe ist eben keine kleine Erkältung, sondern eine ernstzunehmende Krankheit“, betont Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz. Als Gesundheitsdezernentin liegt ihr die Aufklärung und die Vorsorge am Herzen. „Deshalb haben wir, nach dem heftigen Virus 2017/2018, zum zweiten Mal einen Aktionstag im Rhein-Neckar-Zentrum organisiert, bei dem man sich vor Ort gegen Influenza impfen lassen kann“, sagt Stolz. Als mobiles Sprechzimmer dient ein Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes, das gleichzeitig um Mitstreiter wirbt. Die Impfungen nehmen Manfred Scheuer, Ärztlicher Leiter des Rettungsdienstes Bergstraße, und der Viernheimer Hausarzt Marc Häffner vor. Den Impfstoff hat Wolfgang Kempf über seine Apotheke besorgt. Was noch zum Impfen benötigt wird, sind die Krankenkarte und der Impfpass.

Informationen über Influenza

Die ersten Patienten steuern ganz gezielt den Impfstand an – sie haben frei, brauchen keinen Termin wie beim Arzt oder haben sich spontan zur Impfung entschieden. Viele nutzen auch das Beratungsangebot der Ärzte und DRK-Mitarbeiter zur Influenza. „Auch gut, wenn man anschließend zum Hausarzt zum Impfen geht“, freut sich Diana Stolz.

Schließlich seien die Fallzahlen alarmierend: Mehr als neun Millionen Arztbesuche wegen einer Grippe-Erkrankung wurden im vergangenen Jahr in Deutschland gezählt, über 334 000 Erkrankungen offiziell erfasst und gemeldet. „Wir haben im Kreis jetzt schon 489 Influenza-Erkrankte, im vergangenen Jahr waren es insgesamt 757“, sieht Diana Stolz den Aktionstag als wichtig und notwendig an.

Das Datum für den Aktionstag im RNZ ist zudem gut gewählt, denn das Einkaufszentrum ist an Allerheiligen natürlich sehr gut besucht. Wie jedes Jahr lockt der Feiertag in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz tausende Kunden nach Viernheim. „Der 1. November ist der umsatzstärkste Tag des Jahres, da kommen auch die Adventsamstage nicht heran“, erklärt Patrick Steidl. Auf den Parkplätzen lotsen die Parkanweiser die Autos in freie Lücken, damit das Einkaufsvergnügen schnell beginnen kann. Neben den festen Geschäften sind auf den Aktionsflächen weitere Händler vertreten – unter anderem zieht die Tombola von „Stars4kids“ viele Kunden an. Dort gibt es Gewinne rund um den Fußball, wie Bälle, Trikots oder Schals von Bundesligavereinen – und der Erlös geht an wohltätige Zwecke. su

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional