Viernheim

Basketball TSV Amicitia verliert Landesligaspiel gegen Basket-Ladies Kurpfalz 4 mit 56:62

Ersatzgeschwächte Damen unterliegen

Viernheim.Etwas ersatzgeschwächt gingen die Basketballdamen in das letzte Heimspiel des Jahres und unterlagen den Basket Ladies Kurpfalz 4 knapp mit 56:62. Verena Wiegel, Anke Volkert und Katja Maier-Hehr konnten nicht mitspielen, so dass Leonie Baaß alleine in der Zone agierte, unterstützt von Andrea Resch. Damit die Personaldecke nicht gar so dünn war, wechselte sich Spielertrainerin Konstanze Werle ein. In der ersten Halbzeit klappte bei dem dezimierten Team nicht allzu viel, so dass nur wenige Bälle ihren Weg durch den Ring fanden. Nach einem 9:18-Rückstand nach dem ersten Viertel vergrößerte sich der Rückstand zur Halbzeit auf 21:36. Im Basketball sind 15 Punkte eigentlich nicht viel, doch mit der bisherigen Trefferquote hätten das die Damen nicht aufholen können.

Ladies holen Vorteil zurück

Gut, dass sie im dritten Viertel den Schalter umlegten. Eine Umstellung in der Defense brachte mehr Ballgewinne, die Spielerinnen punkteten aus der Zone und verkürzten auf 40:46. Im Schlussviertel drehten die Viernheimerinnen sogar den Spielstand, als sie mit 53:52 in Führung gingen. Leider musste Leonie Baaß in dieser entscheidenden Phase nach einem Schlag aufs Knie vom Feld und fehlte dem Team zum Körbewerfen. So konnten sich die Kurpfalz-Ladies den Vorteil zurückholen und glücklich gewinnen.

„Wir haben es verpasst, früher zu punkten“, bilanzierte Werle, „als positives Fazit bleibt allerdings, dass wir die zweite Halbzeit für uns entschieden haben.“

TSV Amicitia: Franziska Maliske (4), Konstanze Werle (4), Dilara Sanbay (6), Beata Kuneva (2), Leonie Baaß (18), Bianca Melzer (11), Melina Kataliakos, Andrea Resch (9), Christina Haas (2). su

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel