Viernheim

Gesellschaft II Zusammenfassung der Rede von Bürgermeister Baaß in Franconville

„Europa – wir arbeiten daran“

Archivartikel

Viernheim.Zusammenfassung der Rede von Bürgermeister Matthias Baaß bei der Partnerschaftsfeier in Franconville am 27. Mai.

Baaß: „Die über Jahrzehnte vorangetriebene politische Integration Europas wird zum Spielball populistischer Gruppierungen, wenn es nicht gelingt, die Bevölkerung an das europäische Projekt zu binden.“

Dies war der Ausgangspunkt der Rede von Bürgermeister Matthias Baaß, die er bei der akademischen Feier anlässlich der Städtepartnerschaftsfeier in Franconville gehalten hatte. Er stellte hierbei die Ergebnisse einer umfassenden Studie der Bertelsmann- Stiftung über europäische Städtepartnerschaften der konkret gelebten Partnerschaft zwischen Franconville und Viernheim gegenüber.

Nach dem Zweiten Weltkrieg sind in Europa rund 20 000 Partnerschaften auf lokaler Ebene entstanden. Hiervon beteiligten sich über 1300 Städte in Frankreich und Deutschland an der Befragung der Bertelsmann-Stiftung, die aussagekräftige Ergebnisse lieferte:

In vielen Städten wird die Partnerschaft als sehr wichtig erachtet, wobei neue Austauschformen wie Praktikantenaustausch, Tagungen und Konferenzen zunehmend an Bedeutung gewinnen. Städtepartnerschaften erreichen Menschen, die sich nicht per se für die politische Europäische Union interessieren. Der inhaltliche Zugang über Hobbys, Freizeitaktivitäten und Clubs, denen die Teilnehmer aus anderen Gründen angehören, ist in vielen Fällen entscheidend.

Persönlicher Kontakt wertvoll

Dabei liegt der besondere Mehrwert in den persönlichen Begegnungen, in denen Gastfreundschaft und das Willkommensein in fremder Umgebung als zentraler Bestandteil der Begegnung oft sehr emotional wahrgenommen werden. Schließlich sind geringe Sprachkenntnisse kein Hinderungsgrund für Begegnungen, da auf die Kenntnisse anderer Teilnehmer und auf Englisch zurückgegriffen werden kann.

Wie ist nun die konkrete Situation bei der Städtepartnerschaft Franconville-Viernheim? Zusammenfassend kam Baaß zu dem Schluss, dass sich die Aktivitäten Viernheims eng an die Empfehlungen der Studie anlehnen: Städtepartnerschaften werden überlebensfähig, wenn sie möglichst breit vor Ort in der Politik und in der Bevölkerung verankert sind und die Unterstützung von Politik und Verwaltung erfahren.

Das Schlusswort von Bürgermeister Baaß lautete daher: „Gemeinsam mit Stadtverordnetenvorsteher Norbert Schübeler und allen weiteren Delegationsmitgliedern darf ich deshalb sagen: Es lebe die Städtepartnerschaft – es lebe Europa, arbeiten wir daran!“

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional