Viernheim

Austausch Alexander-von-Humboldt-Schule empfängt Gäste aus Frankreich und Polen / Gespräche über die Geschichte

Europäer kommen sich näher

Archivartikel

Viernheim.Die Alexander-von-Humboldt-Schule (AvH) trägt seit vielen Jahren den Titel Europaschule. Der Schüleraustausch mit Jugendlichen aus den Nachbarländern gehört zum Jahresprogramm. Derzeit befinden sich Delegationen aus Frankreich und Polen in Viernheim, um mehr über das Alltagsleben und den Schulalltag in Deutschland zu erfahren. Natürlich wird es auch wieder Gegenbesuche geben.

Nachdem sich die Schüler bereits über das Wochenende in den Gastfamilien kennenlernten, begann gestern das offizielle Besuchsprogramm. An die Begrüßung durch Sonja Knopf, Leiterin des Realschulzweigs, schloss sich eine Führung durch das Schulgebäude und die Klassenräume an, ehe am Nachmittag ein Besuch im Rathaus bei Bürgermeister Matthias Baaß folgte. Bei einer Stadtrallye erkundeten die Schüler schließlich Viernheim.

Aus Polen sind diesmal zwölf Schüler zusammen mit ihren Lehrerinnen Halina Borkowska und Hanna Chachúla aus Ciechanów, der polnischen Partnerstadt von Haldensleben, angereist. Nur wenige der Jugendlichen des Zygmunt-Krasinski-Lyzeums sprechen Deutsch. In Polen ist Englisch in der Regel die erste Fremdsprache.

Ausflüge in die Region geplant

Ermöglicht wird der Austausch durch ein Programm des deutsch-polnischen Jugendwerks, das die Besuche von Metropolen, in diesem Fall die Region Rhein-Main-Neckar, unterstützt. Entsprechend wurde auch das Programm gestaltet, denn die Ausflüge gehen sowohl nach Heidelberg, Speyer und nach Frankfurt.

Bürgermeister Baaß betonte erneut die Notwendigkeit, miteinander im Gespräch zu bleiben und über Grenzen hinweg auf Entdeckungsreise zu gehen. Insbesondere gelte es, mit Gleichaltrigen, die eine andere Sprache sprechen, zu diskutieren – über Vergangenes und Aktuelles, auch über die Geschichte und Beziehungen der beiden Länder.

Während der Austausch mit dem Zygmunt-Krasinski-Lyzeum erst zum vierten Mal stattfindet, haben die gegenseitigen Besuche mit französischen Schulen an der AvH schon eine lange Tradition. Das Collège Sainte Geneviève aus Bolbec ist mit 27 Schülern zu Gast. Die Achtklässler aus dem Nachbarland werden knapp eine Woche in Viernheimer Familien verbringen, am Schulunterricht teilnehmen und zusammen mit ihren Begleiterinnen Ausflüge in die Region unternehmen. Das Programm wurde von Mona Gutknecht und Jochen Willhauer zusammengestellt, die auch für die Betreuung während des Aufenthalts in Deutschland zuständig sind. Dabei kommt es auch zu Kontakten mit den polnischen Schülern, was den Aufenthalt zusätzlich aufwertet.

Am heutigen Dienstag geht es mit der OEG nach Heidelberg, wo eine Stadtbesichtigung, eine Schlossbesichtigung und ein Bummel durch die historische Altstadt auf die Jugendlichen warten. Die Geschichte spielt auch am Mittwoch beim Abstecher nach Speyer eine wichtige Rolle. Dort wird der Dom und das Pfalzmuseum besucht. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional