Viernheim

Erster Weltkrieg Vor hundert Jahren beginnen die Kämpfe / 345 Viernheimer fallen auf den Schlachtfeldern, 19 bleiben vermisst

Fanfaren begleiten die Soldaten

Archivartikel

Viernheim."Es braust ein Ruf wie Donnerhall". Das populäre Vaterlandslied, das gleich nach der Nationalhymne erklingt, schallt dem Zug hinterher, der aus dem Bahnhof in der Ernst-Ludwig-Straße (heute TiB in der Friedrich-Ebert-Straße) rollt. In den Waggons sitzen die ersten Kolonnen von Soldaten, die am Morgen des 2. August 1914, vor 100 Jahren, in den Krieg ziehen. 78 Viernheimer haben sich spontan

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4174 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional