Viernheim

Winterfeier TSV Amicitia würdigt Leistung von U 15-Spielerin Linette Hofmann / Fußballerinnen präsentieren buntes Bühnenprogramm mit Tanz und Gesang

Fleiß und Ehrgeiz führen in die Nationalmannschaft

Viernheim.„Wenn sonst kein Mensch auf dem Sportplatz war, dann hat sie allein Flanken geschlagen und Torschüsse geübt.“ Frank Schenkel lobte bei der Winterfeier der Fußballfrauen und -mädchen des TSV Amicitia den Ehrgeiz und Trainingsfleiß von Linette Hofmann, die es damit bis in die Nationalmannschaft geschafft hat.

Der Mädchen- und Frauenfußballkoordinator begrüßte in der vollbesetzten TSV-Halle eine Vielzahl an Spielerinnen, von den E-Juniorinnen bis zu den Frauen, die Trainer, Sponsoren und die Eltern und Familien der Fußballerinnen. Und er durfte gleich zu Beginn den größten Erfolg des weiblichen Fußballs in Viernheim vermelden: Der TSV Amicitia hat seine erste Nationalspielerin hervorgebracht.

Linette Hofmann spielt seit frühester Kindheit beim TSV Amicitia, in allen Mädchenmannschaften, und hat im vergangenen Jahr die ersten drei U15-Länderspiele im deutschen Nationaltrikot bestritten. „Immer weiter trainieren“, hatte Linette Hofmann auf Nachfrage von Moderator Wolfgang Hanselmann auch den simplen Tipp für die jüngeren Spielerinnen parat. „Wir sind unfassbar stolz darauf“, beglückwünschte Schenkel das Aushängeschild des Vereins und überreichte ein Präsent des Fördervereins Frauen- und Mädchenfußball.

Was den Frauenfußballchef besonders freut: Linette Hofmann ist der Beweis, dass man nicht in der E- oder D-Jugend zu den großen Vereinen wechseln muss, sondern es auch mit einem gesunden Mix aus Einsätzen bei den Mädchen und Jungs, mit Disziplin, Ehrgeiz, Fleiß und dem nötigen Talent schaffen kann – und den Vereinsnamen TSV Amicitia Viernheim in die DFB-Kaderlisten bringt.

Anschließend wurden kleine Präsente verteilt. Die Jugendspielerinnen bedankten sich bei ihren Coaches – Andreas Siegle, Mark Cornitzius, Michael Haidl, Stephan Beikert, Steffen Usler, Martin Bucher, Reinolf Nowak, Nadine Schenkel, Kim Stricklan – für deren Einsatz. Und alle Spielerinnen dürfen sich demnächst über ein neues Duschhandtuch freuen, natürlich mit dem Logo der Fußballmädchen bedruckt.

Vielfältige Talente

Die Sportlerinnen zeigten, dass sie noch mehr Talente haben als nur das Fußballspielen. Alle Mädchenmannschaften hatten sich einen Bühnenauftritt überlegt. Die E-Juniorinnen präsentierten einen selbst gedichteten Song: „Martin, Reinolf, wann seh’ ich dich endlich wieder?“ besangen die Mädchen ihre „Sehnsucht“ nach den Trainern während der Winterpause. Die B-Mädchen nahmen die „Ten Years Challenge“ zum Anlass, um sich ihre Lieblingslieder der letzten zehn Jahre auszusuchen und dazu eine Tanz-Choreografie einzustudieren.

Auch die D-Juniorinnen tanzten zu zwei Liedern über die Bühne. Die C-Juniorinnen stellten ihre Trainer auf die Probe: Anhand von Baby- und Kleinkindfotos sollten sie ihre Spielerinnen erkennen. Das war gar keine leichte Aufgabe für die beiden Coaches. Die Frauenmannschaft versuchte sich mit einer Übung aus dem Improvisationstheater: Trainer Patrick Kloskalla startete die Reise mit einem Wort, und jede Spielerin musste den Satz mit einem weiteren Wort fortführen.

Für den krönenden Abschluss sorgten die Trainer: Andreas Siegle, Mark Cornitzius, Stephan Beikert und Steffen Usler tanzten zur Musik von Boney M., stilecht mit 70er-Jahre-Outfit und Afro-Perücke, und kamen bei dem begeisterten Jubel ihrer Spielerinnen natürlich nicht um die Zugabe herum. su

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional