Viernheim

Fußball Blau-Grüne spielen gegen SV Enosis Mannheim

Führungstrio auf den Fersen

Archivartikel

Viernheim.. Fußball-Kreisligist TSV Amicitia Viernheim befindet sich derzeit auf dem undankbaren vierten Tabellenplatz. Für ganz nach vorne hat es durch unnötige Punktverluste nach schwankenden Leistungen nicht gereicht, und für einen Platz im Niemandsland der Liga ist man eben doch zu gut. Am Sonntag, 17. November, 14.30 Uhr, kommt der Drittplatzierte SV Enosis Mannheim ins Waldstadion, wobei es für die Hausherren wohl um die letzte Chance geht, dem Führungstrios Rheinau, Wallstadt und Lützelsachsen vor der Winterpause doch noch näher zu rücken.

Das Team von Marc Willems hat beim 2:2-Unentschieden bei der Reserve des VfR Mannheim zuletzt eine tolle Moral bewiesen, als man in Unterzahl nach einem 0:2-Rückstand noch ein Unentschieden erreichte. Ohne die Unbeherrschtheit von Fatbardh Behlulaj wäre wohl mehr möglich gewesen. Der Mittelfeldspieler wird im Verfolgerduell also ebenso fehlen wie Innenverteidiger Timo Bauer, der nach seiner Gelb-roten Karte ein Spiel pausieren muss. Als Ersatz bietet sich Tim Stich an, der diese Position in dieser Saison schon gut ausfüllen konnte.

Fidan Hajdari überzeugt

Schmerzlich vermisst wurde zuletzt Torjäger Daniel Schmitt, der wegen einer Verletzung zum Zuschauen verurteilt war. Zudem fehlt mit John Wells ein weiterer Stürmer, der Schotte sitzt noch eine mehrwöchige Rot-Sperre aus dem Spiel in Lindenhof ab. Dafür wusste Fidan Hajdari als Spitze zu überzeugen.

Der SV Enosis Mannheim hat zehn Punkte aus vier Spielen geholt, was den Sprung auf Platz drei ermöglichte. Neben deutlichen Siegen in Leutershausen (6:0) und gegen den MFC 08 Lindenhof (4:0) am vergangenen Wochenende ließ der 3:1-Erfolg bei Titelanwärter Spvgg. Wallstadt aufhorchen. Das Team von Trainer Musie Sium hat sich bisher als auswärtstark erwiesen, holte in sechs Begegnungen fünf Siege bei nur einer Niederlage. JR

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional