Viernheim

Freizeit Vogelpark nach sechs Wochen wieder geöffnet

Füttern bleibt verboten

Archivartikel

Viernheim.Sechs Wochen lang war er geschlossen – nun hat der Vogelpark wieder für Besucher geöffnet. Jedoch gelten auch hier strenge Vorgaben, wie Vorstandsmitglied Michael Haas erklärt: „Wir haben überall Warnschilder aufgehängt, die auf die Abstands- und Hygienevorschriften hinweisen.“ So ist es Besuchern etwa untersagt, die Tiere zu füttern. Deshalb hätten die ehrenamtlichen Helfer auch den Futterautomaten vorsorglich abgehängt. „Es wird noch erforscht, auf welchen Wegen sich das Coronavirus verbreiten kann, und wir wollen kein Risiko eingehen“, betont Haas. Auch die Picknickplätze, die Toiletten sowie der Spielplatz würden vorläufig noch geschlossen bleiben und die Vorführungen weiterhin ausfallen. Eine Maskenpflicht gebe es im Vogelpark dagegen nicht, so Haas.

Vor allem Eltern und Großeltern mit Kleinkindern zählen zu den ersten Besuchern am Montag. Am Eingang kontrolliert ein Mitarbeiter während den Öffnungszeiten von 9 bis 18 Uhr permanent, dass sich nicht zu viele Personen gleichzeitig im Park aufhalten. Rund 4000 Euro fehlen durch die Zwangspause in der Kasse des Vogelparks – „vor allem, weil der Frühlingsmarkt ausgefallen ist“, erklärt Haas. Er hofft, dass der Markt im September nachgeholt werden kann. cao

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional