Viernheim

Hauptversammlung Abteilung des TSV Amicitia beschließt Beitragserhöhung / 400 Jugendliche aktiv

Fußballer zahlen künftig mehr

Viernheim.. Nach einer intensiven Debatte hat die Fußballabteilung des TSV Amicitia deutlich höhere Beiträge für die aktiven Mitglieder beschlossen. Die Entscheidung fiel bei der geheimen Abstimmung ganz knapp zugunsten des Vorschlags der Abteilungsleitung aus. Von 43 anwesenden Mitgliedern sprachen sich 22 dafür aus, es gab eine Enthaltung und 20 Gegenstimmen.

„Wir verkaufen unser hauptsächlich durch ehrenamtliche Kräfte geleistetes Angebot schon seit Jahren deutlich unter Wert“, sagte Abteilungsleiter Ralf Schmitt bei der Jahreshauptversammlung in der TSV-Halle. Schließlich würden den Kindern und Jugendlichen Übungsleiter, Trainingsmöglichkeiten und Spielmaterial zur Verfügung gestellt.

„Dazu kommen noch die Kosten für den Spielbetrieb, Verbandsbeiträge und Versicherungen“, betonte Schmitt. Aktive bis 18 Jahre müssen künftig sieben statt drei Euro im Monat zahlen, für Erwachsene werden statt vier Euro ebenfalls sieben Euro fällig. Der Familienbeitrag steigt von sechs auf 14 Euro. Bei den passiven Mitgliedern bleibt es bei drei Euro. „Es gibt aber eine soziale Komponente für Härtefälle“, fügte Ralf Schmitt hinzu.

Im Fokus stand auch die Stadt: „Die Kabinen und sanitären Anlagen im Waldstadion sind in keinem guten Zustand. Da helfen auch Putzen und frische Farbe nichts mehr“, kritisierte Niklas Falkenstein. Als Aushängeschild für Viernheim tauge die Sportstätte längst nicht mehr. Nach Angaben des Gesamtvorstands würde ein Neubau mehrere Millionen Euro kosten. Dafür habe die Stadt aber kein Geld.

Volker Wendt gab Spielerzahlen aus dem Nachwuchsbereich bekannt: 400 Kinder und Jugendliche werden demnach von 23 Trainern betreut. Als gelungene Veranstaltungen bezeichnete er den Dato-Cup und das Bambini-Spielfest. Bei den älteren Jahrgängen gebe es Licht und Schatten. „Die A-Jugend hat sich gesteigert und steht in der Verbandsliga vor dem Klassenerhalt. Die B-Jugend ist Tabellenletzter und steigt in die Landesliga ab. Der C-Jugend winkt die Vizemeisterschaft in der Landesliga Rhein-Neckar“, berichtete Jugendkoordinator Uwe Beck.

Als Trainer der ersten Mannschaft lobte Beck die Entwicklung bei den Senioren. Die zweite Garnitur sei hingegen ein Sorgenkind. Positive Zahlen konnte Kassiererin Sandra Usler vorlegen. Zuletzt wurden die Finanzen vom Hauptverein verwaltet, künftig sollen das aber wieder die Fußballer übernehmen.

Deshalb wurde der Abteilungsvorstand ergänzt. So wurde Udo Fetsch einstimmig zum Kassenwart gewählt, das Gleiche gilt für Schriftführer Markus Hofmann. Die Kasse wird von Wolfgang Ott und Tobias Kleiner geprüft. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional