Viernheim

Fußball TSV Amicitia empfängt MFC Phönix Mannheim

Gegen das Schlusslicht

Viernheim.. Der TSV Amicitia Viernheim hat am vergangenen Wochenende beim Auswärtsspiel in Lindenhof seine Anhänger enttäuscht. Den biederen, aber engagierten Gastgebern genügte eine kampfstarke Vorstellung, um dem Favoriten ein Bein zu stellen. Am Sonntag (15 Uhr) können die Blau-Grünen den schwachen Eindruck wieder vergessen machen, mit Schlusslicht und Absteiger MFC Phönix Mannheim haben sie nämlich einen durchaus schlagbaren Gegner zu Gast.

Viernheims Trainer Uwe Beck war zuletzt ziemlich unzufrieden, weil seine Mannschaft einfach nicht ihr Potenzial abgerufen hat. Gründe für Umstellungen gäbe es also genügend, es fehlen allerdings die personellen Alternativen. Mit Florian Lammer und Timo Bauer mussten in Lindenhof zudem zwei Abwehrspieler wegen Verletzungen ausgetauscht werden. Angesichts dieser Probleme scheint Phönix Mannheim der passende Aufbaugegner zu sein, denn der Tabellenletzte hat nach der Winterpause elf Niederlagen am Stück einstecken müssen. Den Hausherren bietet sich also eine gute Chance, ihre eher bescheidene Heimbilanz aufzupolieren und dem Saisonziel, einen Platz unter den ersten Fünf zu erreichen, einen weiteren Schritt näherzukommen. Dennoch ist Vorsicht geboten, denn gerade gegen vermeintliche Außenseiter haben sich die Viernheimer in dieser Saison oft schwer getan.

Der Mannheimer Traditionsverein steht seit dem vergangenen Wochenende als Absteiger in die A-Klasse fest. Phönix kam nach der Winterpause nie so recht in Fahrt, kassierte im neuen Jahr sogar nur Niederlagen, elf Stück an der Zahl. Die Auswärtsbilanz mit einem Sieg, zwei Unentschieden und zehn Niederlagen spricht Bände. Bereits im Hinspiel hatten die Gäste beim 1:3 auf eigenem Platz keine Chance. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional