Viernheim

Glauben Frauen aus Slowenien gestalten Gottesdienst

Gemeinsam Weltgebetstag feiern

Archivartikel

Viernheim.Slowenien ist eines der kleinsten Länder in Europa. Es steht aber auch für wirtschaftlichen Fortschritt und dafür, dass es für Frauen immer einen Platz gibt.

Jedes Jahr, immer am ersten Freitag im März, feiern Menschen den Weltgebetstag. Der Gottesdienst wird von Frauen unterschiedlicher Konfessionen aus einem anderen Land vorbereitet. Auch in unzähligen Gemeinden in ganz Deutschland organisieren und gestalten Frauen in ökumenischen Gruppen diesen Tag.

Die diesjährige Liturgie unter dem Thema „Kommt, alles ist bereit“ wurde von katholischen und evangelischen Frauen für den Gottesdienst in Viernheim aufgegriffen. Für die Begleitung der Weltgebetstag-Lieder hat sich ein Projektchor unter der Leitung der Gruppe „beherzt“ zusammengefunden. In der Apostelkirche gibt es zunächst eine Einführung in die Lebenssituationen der Frauen in Slowenien, das früher zum marxistisch-sozialistischen Jugoslawien gehörte.

Gleichnis szenisch dargestellt

In den Geschichten wird deutlich, dass Frauen trotz individueller Schwierigkeiten ihren Platz in Kirche und Gemeinde, in Familie und Beruf gefunden haben. Das Gleichnis vom Festmahl aus dem Lukas-Evangelium wird szenisch dargestellt. Pfarrerin Dr. Irene Dannemann gibt die Bibelstelle „Es ist noch Platz“ den Frauen als Auftrag mit, in Gesellschaft, Gemeinde und Gottesdienst nach diesem Platz zu schauen.

Nach dem Abschlusssegen ist die Reise aber noch nicht zu Ende: Bei kulinarischen Spezialitäten aus Slowenien sitzen die Viernheimer Frauen und Männer nach dem Gottesdienst zusammen.

„Ein Gebet wandert über 24 Stunden lang um den Erdball …und verbindet Frauen in mehr als 120 Ländern der Welt miteinander!“ Das ist mit das Motto des besonderen Tages. Mit der Veranstaltung in der Apostelkirche ist dies geglückt.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional