Viernheim

Konzert MGV 1846 tritt in Weiterstadt auf

Gesang zur Fleischwurst

Archivartikel

Viernheim.Der MGV 1846 besuchte das Fleischwurstfest, das der Fleischerchor Darmstadt 1903 Jahr für Jahr in einer ausgeräumten Maschinenhalle ausrichtet. Der Erste Vorsitzende des Fleischerchors, Heinz Gebhardt, erklärte auch den Namen des traditionsreichen Fests: Bratwurst und Steak gebe es auf allen Vereinsfesten, aber eben nur sehr selten auch Fleischwurst.

Neben dem gastgebenden Chor nahmen der MGV Liederkranz Wixhausen, die Sängerlust 1883 Pfungstadt, der gemischte Chor aus Darmstadt-Arheilgen, „Cantiamo“ aus Dudenhofen, der MGV Eintracht Schriesheim und der MGV 1846 Viernheim an dem Konzert teil.

Mit den Liedern „Wein und Liebe“ (Es war einmal ein schlauer Wirt) von Ernst Hansen, „Ein Bier“ von Wolfgang Lüderitz und „Willenlos“ von Marius Müller-Westernhagen (arrangiert von Chorleiter Hans Kaspar Scharf) wusste der MGV 1846 die Gäste zu überzeugen. Kräftiger Beifall war den Sängern nach ihrem Auftritt sicher. Eine Tradition und gleichzeitig der Höhepunkt beim Fleischwurstfest ist es, dass alle teilnehmenden Chöre gemeinsam zwei Lieder singen. Die Darbietungen von „Abends im Walde“ von Eichendorff sowie „Benia Calastoria“ von Bepi De Marzi bildeten den gelungenen Abschluss des Singens.

Am Samstag, 29. Juni, sind die Viernheimer Sänger wieder „auswärts“ gefordert. Dann nehmen sie am Open-Air-Konzert zum 120-jährigen Bestehen des Männergesangvereins Eintracht 1899 Schriesheim teil. su

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional