Viernheim

Stolpersteine Rundgang am Samstag, 14. September

Geschichte ein Gesicht geben

Viernheim.„Ein etwas anderer Stadtrundgang“ ist das Motto der Stolpersteinverlegung am Samstag, 14. September, ab 14.30 Uhr. Treffpunkt ist am Museum. Wie die städtische Presse- und Informationsstelle mitteilt, führt der Rundgang zu verschiedenen Gebäuden. Schüler der Alexander-von-Humboldt-Schule (AvH) geben einen Einblick in die Schicksale von Familien, die von den Nationalsozialisten verfolgt wurden. Der Historiker Peter Bilhöfer wird auf historische Spuren verweisen. Die Führung dauert etwa eine Stunde.

Seit Jahren finden sich an derAvH Jugendliche zusammen, die die Recherchearbeit zu Schicksalen verfolgter Familien fortsetzen. In einer Projektwoche verbinden sie Unterrichtswissen mit Alltagsgeschichte. Sie geben historischen Ereignissen ein Gesicht und entreißen Schicksale dem Vergessen. Der Rundgang führt zu folgenden Häusern: Berliner Ring 16 und Blauehutstraße 30a (Familie Gernsheimer), Wasserstraße 30 (Familie Kaufmann) sowie in die Neubaustraße 13 (Peter Hanf). Alle Bürger sind zu dem Rundgang eingeladen.

Ansprechpartner ist Gisela Wittemann vom Kultur- und Sportam. Telefon 06204 / 92 92 073, E-Mail gisela.wittemann@viernheim.de. Informationen zur Übernahme einer Patenschaft für Stolpersteine finden sich unter www.museum.viernheim.de. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional