Viernheim

Fußball Frauenteam des TSV Amicitia verliert mit 0:1 bei Tabellenführer FV Niefern / Ein Fehler entscheidet Begegnung

Gezeigte Leistung macht Mut für die kommenden Spiele

Viernheim.Ein kleiner Fehler war schon zuviel: Die Fußballerinnen des TSV Amicitia verlangten dem Tabellenführer FV Niefern alles ab und unterlagen denkbar knapp mit 0:1. Trotz einer vor allem in der zweiten Hälfte starken Leistung stehen die Frauen zwar erneut mit leeren Händen da, aber auf der Leistung lässt sich für die kommenden Spiele in der Oberliga Baden-Württemberg aufbauen.

Der TSV Amicitia sah sich zunächst einem druckvoll agierenden FV Niefern gegenüber, der vor allem versuchte, mit langen Bällen über die rechte Seite die Abwehr zu überspielen. Gerade, als sie das Spiel in den Griff zu bekommen schienen, fiel nach einer Ecke die Führung für den FV Niefern. Die Hintermannschaft der Viernheimerinnen agierte etwas zu nachlässig und ließ die Torschützin ungehindert zum Abschluss kommen.

Trotz des Rückstands beim Spitzenreiter steckten die Südhessinnen nicht auf und boten bis zur Pause ein ausgeglichenes Spiel. Niefern konnte seine leichten Feldvorteile nicht nutzen, so dass es mit dem 1:0 in die Kabinen ging.

Die TSV-Amicitia-Frauen kamen mit viel Biss aus der Kabine, suchten über das gesamte Feld die Zweikämpfe und gewannen mehr und mehr die Oberhand über das Spiel. Niefern verlegte sich aufs Kontern, aber die Gäste-Abwehr stand sicher, nachdem das Team von der Fünferkette auf eine Viererkette umgestellt hatte. Die Gastgeberinnen konnten sich phasenweise kaum noch befreien, durften sich aber jederzeit auf ihre letzte Abwehrreihe verlassen, die praktisch fehlerlos agierte. So verhinderten sie echte Torchancen für den TSV Amicitia. Mittelstürmerin Alexandra Kuhn hatte die größte Gelegenheit zum Ausgleich, ihr Schuss strich aber rechts am Kasten vorbei und es blieb bei der knappen Niederlage.

TSV Amicitia: Kim Stricklan, Pauline Kloskalla, Denise Stricklan (59. Luisa Weber), Annika Sonn (67. Sigrun Senska), Katharina Jüllich, Alexandra Kuhn, Theresa Ritz, Charuni Pfister, Saskia Pfeiffer, Luisa Wüst, Laura Schell. su

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel