Viernheim

Konzert Katholische Kirchenchöre, evangelische Kantorei und Posaunenchor präsentieren Messe von Jens Uhlenhoff / Minutenlanger Applaus zum Abschied

„Gloria“ erfüllt die Michaelskirche

Archivartikel

Viernheim.Es war ein Fest gelebter Ökumene: Alle katholischen Kirchenchöre traten erstmals gemeinsam mit der evangelischen Kantorei und dem Posaunenchor auf. Im Mittelpunkt des außergewöhnlichen Konzerts in der Michaelskirche stand die Aufführung der Messe für Chor und Bläser von Posaunenchor-Leiter Jens Uhlenhoff. Uraufgeführt wurde das Werk im Jahr 2013. Und auch beim Reformationsjubiläum 2017 war die Messe bei einem Konzert im Bürgerhaus zu hören.

Nun konnten Freunde der Kirchenmusik das Stück unter dem Titel „Alles, was Odem hat“ in besonders großer Besetzung erleben. Gleichzeitig stellte die Veranstaltung das Abschiedskonzert von Jens Uhlenhoff dar, der Viernheim im Oktober verlässt und eine Dozentenstelle an der Musikhochschule Detmold antritt. Dazu wünschten ihm die Musiker des Posaunenchors, Christoph Wunderle mit dem Kirchenchor St.Hildegard-St. Michael, die Sänger der Kantorei unter der Leitung von Martin Stein, Thomas Jandl mit dem Kirchenchor Johannes XXIII. und die Mitglieder des Singkreises St. Aposteln viel Glück.

Rund 140 Sänger und der evangelische Posaunenchor machten die Messe zu einem außergewöhnlichen musikalischen Erlebnis und brachten gleichzeitig den Dank an den Komponisten Jens Uhlenhoff zum Ausdruck. Auf die Bedeutung der Kirchenmusik in Viernheim wiesen in ihren Ansprachen Diakon Titus Brößner und Pfarrer Klaus Traxler hin. Im Mittelpunkt des Konzerts stand natürlich Jens Uhlenhoffs Messe, doch die einzelnen Kirchenchöre trugen auch mit zusätzlichen Darbietungen zum Gelingen des Konzertabends bei.

Bei dem „Kyrie“ zu Beginn der Messe vernimmt man von Chor und Bläsern den Ruf nach Hilfe. Danach folgt im „Gloria“ der Jubel als Lob Gottes. Nach einem Psalmvers erklingt das „Credo“ als Glaubensbekenntnis. Das „Sanctus“ ist beschwingter Teil der Messe, während das „Benedictus“ zunächst drückend empfunden wird, dann aber bei einem Hosianna zum Lobpreis wird. Der letzte Satz, das „Agnus Dei“ krönt die Messe.

Gemeinde singt mit

Vor deren Aufführung stimmte der evangelische Posaunenchor die zahlreichen Besucher in St. Michael auf das große Konzert ein. Die Schönheit neuzeitlicher Kirchenmusik kam bei den Beiträgen der einzelnen Chöre zum Ausdruck. Bei zwei Darbietungen wurde die Gemeinde zum Mitsingen aufgefordert. Besonders schön erklang das Lied „Nun danket alle Gott“ von Johann Sebastian Bach.

Den bleibenden Eindruck jedoch vermittelten die großen Auftritte aller Chöre bei „Schau auf die Welt“ von John Rutter und „Jauchzet dem Herrn alle Welt“ von Felix Mendelssohn Bartholdy. Den Höhepunkt des Konzertabends bildete dann das Finale mit allen Chören und dem Posaunenchor bei „Der Herr segne und behüte dich“ von Jens Uhlenhoff.

Den Dank der vielen Konzertbesucher, die minutenlang stehend applaudierten, brachte Bürgermeister Matthias Baaß zum Ausdruck. Er wünschte Jens Uhlenhoff für seine künftige Aufgabe als Dozent an der Musikhochschule Detmold viel Erfolg. Er solle auch in der Ferne wissen, dass er in „Verne“ immer willkommen sei, gab ihm der Bürgermeister mit auf den Weg.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional