Viernheim

Sicherheit Polizeibeamte codieren 31 Fahrräder und E-Bikes / Erste Aktion im Hof der neuen Unterkunft

Gravur im Rahmen soll Diebe abschrecken

Archivartikel

Viernheim.Bei der kostenlosen Fahrradcodierung der Polizei war die Nachfrage am Montag wieder recht groß. Schnell waren die Termine vergeben gewesen. Insgesamt 31 Drahtesel wurden mit einem individuellen Code aus Zahlen und Buchstaben versehen. Die notwendigen Papierarbeiten erledigte eine Mitarbeiterin des freiwilligen Polizeidienstes.

Erstmals fand die Aktion nicht im Rathaus statt, sondern im Hof der neuen Polizeiunterkunft im ehemaligen Postgebäude in der Kettelerstraße. Um sein Rad mit einem individuellen Code vor potenziellen Dieben schützen lassen zu können, war eine telefonische Voranmeldung notwendig. Trotzdem kamen einige Zweiradbesitzer spontan vorbei und mussten unverrichteter Dinge wieder abziehen.

Als Eigentumsnachweis wurden der Kaufbeleg sowie ein amtlicher Ausweis verlangt. Besitzer von E-Bikes mussten zudem den Schlüssel für die Entfernung des Akkus mitbringen. Kriminaloberkommissar Thomas Karpouzos hatte alle Hände voll zu tun, war er doch diesmal auf sich alleine gestellt. „Pro Fahrrad ist gut eine Viertelstunde eingeplant, denn bei dem einen oder anderen speziellen Rahmen dauert das Aufbringen des Codes doch etwas länger“, erklärt der Beamte. Sobald die Polizei ein modernes Lasergerät bekomme, könnten auch mehr Räder codiert werden. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional