Viernheim

Tennis-Club Gestern hat das Sommercamp begonnen

Grillfest nach dem Aufschlag

Archivartikel

Viernheim.Aller Anfang ist schwer, zumindest für die Neulinge. Das trifft auch auf das Sommercamp des Tennis-Clubs Viernheim zu, wo seit Montagvormittag über 70 Jungen und Mädchen den Umgang mit dem Racket und dem Filzball erlernen und verbessern.

Eine ganze Woche bleibt Zeit, um seinen Fähigkeiten auszubauen und am Freitag beim beliebten Schleifchenturnier zu präsentieren. Dann findet auch das gemeinsame Abschlussgrillen mit den Eltern statt.

„Tolle Teilnehmerzahl“

„Das ist eine tolle Teilnehmerzahl, die zeigt, dass Tennis auch bei Kindern und Jugendlichen immer noch sehr beliebt ist“ freute sich TC-Trainer Christoph Kott über das große Interesse. Bevor die ersten Bälle über das Netz flogen, wurden die Kinder nach Alter und Leistungsfähigkeit unterteilt. Weil gleich zwölf Übungsleiter und einige Jugendspieler als Betreuer zur Verfügung standen, konnten recht kleine Gruppen gebildet werden.

„Ihr sollt in dieser Woche natürlich viel dazulernen, aber in erster Linie Spaß haben“, schwor Christoph Kott die jungen Cracks auf eine spannende Woche ein. Er selbst wird sich um die Anfänger kümmern, von denen manchen noch nie Tennis gespielt hatte und auch keinen eigenen Schläger mitbrachte.

Kein Problem, schließlich hat der Verein genügend Rackets zur Auswahl, wie auch jede Menge Tennisbälle. Auch an Plätzen mangelte es nicht, beliebt waren dabei die schattigen Courts in der Halle.

Aufs Aufwärmen verzichtet

Auf lange Aufwärmphasen wurde angesichts der herrschenden Temperaturen verzichtet, Technik, Beinarbeit und sicheres Ballspiel standen im Vordergrund. Dazwischen gab es jede Menge Trinkpause. Zum Camp zählt auch das gemeinsame Mittagessen, das vom Clubrestaurant „Al Dente“ geliefert wurde. Hier konnte natürlich auch erste Erfahrungen ausgetauscht werden. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional