Viernheim

Ehrung Männergesangverein 1846 zeichnet langjährige Mitglieder aus / Vorstand würdigt Engagement von Jens Heinen

Großes Lob für den „Kümmerer“

Viernheim.„Musik hören ist Lesen im Kochbuch – selbst singen ist Genießen und Auf-der-Zunge-zergehenlassen.“ Wenn der Satz, den der Sängerkreis-Vorsitzende Heinz Ritsert zitiert, für den Männergesangverein 1846 Viernheim (MGV) gilt, dann hat er in seinen Reihen viele Leser und viele Genießer.

Das zeigt sich vor allem bei der Ehrungsveranstaltung im gerade eingeweihten Vereinshaus, bei der sich der MGV bei aktiven Sängern und fördernden Mitgliedern für jahre- und jahrzehntelange Treue bedankt. Heinz Ritsert überbrachte die Grüße vom Hessischen Sängerbund und vom Sängerkreis Bergstraße. Für den MGV hatte er nur lobende Worte – mit Rudolf Knapp sei nicht nur ein Viernheimer Sänger im Kreisvorstand vertreten. „Wenn es machbar ist, dann ist der MGV immer bereit, Aufgaben im Kreis zu übernehmen“, bedankte sich Ritsert ausdrücklich.

Zusammen mit dem MGV-Vorsitzenden Jens Heinen nahm der Sängerkreis-Vorsitzende die Ehrungen für 25, 30, 40, 50, 60 und 65 Jahre Mitgliedschaft beim MGV 1846 vor. „Sie sind das Fundament des Chores“, hob Ritsert vor allem die Herren heraus, die seit sechs Jahrzehnten beim MGV sind: die aktiven Sänger Heinz Busalt, Werner Herdner (65 Jahre), Horst Frömel, Manfred Schüssler (60 Jahre und die fördernden Mitglieder Helmut Hoock (65 Jahre) und Hans Haas und Heinz Klee (60 Jahre).

Obwohl „erst“ für 30 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet, bekam ein Mann eine besondere Erwähnung: Jens Heinen. „1989 ist er in den MGV eingetreten und gehörte zu den Gründungsmitgliedern der Klee-Singers“, erinnerte Vorstandsmitglied Mathias Berndt. 2002 sei Heinen in den Vorstand gewählt worden und hat seit 2005 den Vorsitz. „Er ist immer für den Verein aktiv, nicht nur zuletzt beim Bau unseres Hauses. Da war er einer der ersten, der zur Baustelle kam, und einer der letzten, der nach Hause ging“, berichtete Berndt. „Er ist ein Kümmerer.“ Heinen gab das Kompliment direkt zurück: „Das geht alles nur, weil wir ein Team sind.“

Das „Gesangsteam“, nämlich der MGV-Chor unter der Leitung von Hans Kaspar Scharf, stellte sein Können unter Beweis und umrahmte die Verleihung der Ehrennadeln durch seine Liedvorträge. Die Sänger sangen zum Auftakt „Die Himmel rühmen“ von Ludwig van Beethoven und „Gebet“ (Jakob Gotovac). Mit Gottfried Klemm und Kurt Denk waren auch zwei Solisten zu hören. Klemm begleitete sich bei „Let It Be“ und „Streets Of London“ selbst mit der Gitarre. Kurt Denk brachte „Freunde, das Leben ist lebenswert“ und die „Toselli Serenade“ zum Vortrag.

Der MGV-Chor verabschiedete sich mit „Loch Lomond“ von Jonathan Quick, „Die Männer sind schon der Liebe wert“ von Adolf Steinel, „Probier’s mal mit nem Bass“ im Arrangement von Hans Kaspar Scharf und sagte am Ende – frei nach Udo Jürgens – „Merci Cherie“. su

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional