Viernheim

Fußball TSV Amicitia tritt bei SG Heidelberg-Kirchheim an

Härtetest steht bevor

Archivartikel

Viernheim.. Dem Fußball-Kreisligisten TSV Amicitia Viernheim steht am morgigen Sonntag (16 Uhr) ein weiterer Härtetest bevor. Das Team von Trainer Uwe Beck gastiert beim zwei Klassen höher angesiedelten Verbandsligisten SG Heidelberg-Kirchheim. Die Hausherren sind in dieser Saison allerdings alles andere als verbandsligatauglich, stehen nach 19 Spielen noch ohne einen einzigen Punkt und mit einem Torverhältnis von 19:91 abgeschlagen am Tabellenende. SGK-Trainer Manuel Wengert wird den Abstieg sicher nicht mehr verhindern können.

Gegner aus früheren Jahren

Die Kirchheimer haben in der Vergangenheit so manchen Strauß mit den Viernheimern ausgefochten, überwiegend in der Verbandsliga Nordbaden. Dabei zogen die Südhessen in den meisten Fällen den Kürzeren. Mittlerweile haben sich Wege getrennt, denn die Blau-Grünen sind nur noch auf Kreisebene aktiv. Das soll sich auf absehbare Zeit ändern, denn der Viernheimer Fusionsverein hat sich den Aufstieg in die Landesliga Rhein-Neckar zum Ziel gesetzt.

In der laufenden Saison geht es für das junge Team des TSV Amicitia Viernheim aber in erster Linie darum, Kontinuität zu zeigen und weitere Erfahrungen zu sammeln. Trainer Uwe Beck will am Rundenende eine funktionierende Mannschaft übergeben. Der neue Co-Trainer Marc Willems gilt als dessen designierter Nachfolger.

Morgen geht es aber zunächst einmal darum, einen weiteren Schritt in Richtung Bestform zu machen, um sich am Sonntag, 10. März, im ersten Punktspiel des neuen Jahres gegen die TSG Lützelsachsen für die 2:5-Hinspielniederlage revanchieren zu können. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional