Viernheim

Handball Badenliga-Team gewinnt mit 28:26 gegen TSG Eintracht Plankstadt / Abwehrreihen dominieren die Partie

Hart erarbeiteter Heimsieg

Archivartikel

Viernheim.Gegen den starken Tabellendritten TSG Eintracht Plankstadt gelang den Badenliga-Handballern des TSV Amicitia Viernheim ein hart erarbeiteter, aber am Ende verdienter 28:26-Erfolg.

Das Spiel gegen die Plankstädter Wölfe war von Beginn an geprägt von zwei dominanten Abwehrreihen. Einem starken Patrick Koch im Viernheimer Kasten war es auch zu verdanken, dass die wurfgewaltigen Gäste bis zur 22. Spielminute lediglich zwei Treffer erzielen konnten. Da führte der TSV Amicitia nach einem sehr guten Start mit 7:2, die Mannschaft verpasste es aber, noch deutlicher in Führung zu gehen. Beste Möglichkeiten am Kreis, nach Kontern und vom Siebenmeterpunkt wurden ausgelassen. So hätten die Hausherren nach der torarmen ersten Hälfte weitaus höher führen müssen als mit 9:7.

Viele Ballverluste

Nach der Pause schraubten Seib, Geisler, König und Helbig (2) das Ergebnis auf 14:9. Die Unterzahl nach zwei kurz nacheinander ausgesprochenen Zeitstrafen gegen Helbig und Oswald wollte Trainer Frank Herbert mit einem weiteren Feldspieler auffangen. Doch die Viernheimer Spieler verloren in der Vorwärtsbewegung zu oft den Ball, die Gäste nutzten diese Fehler eiskalt aus. Mit leichten Treffern schaffte Plankstadt den 14:14-Ausgleich (41. Minute).

In der Folge ging Viernheim erneut in Führung und kam zu vielen gut herausgespielten Tormöglichkeiten. Allerdings scheiterten die Angreifer zu oft in bester Position. Plankstadt ließ sich so nicht weiter abschütteln und konnte den Rückstand immer wieder verkürzen. Doch der TSV Amicitia behielt die Nerven und hielt die Gäste mit mindestens zwei Toren auf Distanz. Als Hubert und der glänzend aufgelegte Helbig in der 57. Minute zum 25:22 und 26:22 trafen, war die Partie entschieden.

Die Mannschaft von Trainer Frank Herbert zeigte eine starke kämpferische Einstellung und gab die Führung nicht mehr ab. In der Tabelle steht Viernheim jetzt auf dem neunten Platz, Plankstadt hat damit im Aufstiegsrennen einen Rückschlag einstecken müssen und ist Vierter.

TSV Amicitia: Patrick Koch, Dennis Hoffmann: Pal Megyeri (3), Jan Willner (2), Ronny Unger, Dominik Seib (1), Julius Herbert (4), Robin Helbig (6), Philipp Oswald, Philipp Schmitt, Jannik Geisler (4), Tobias Seel (1), Holger Hubert (3/3), Marcel König (4).

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional