Viernheim

Basketball Metropolitans verlieren 66:73 gegen USC Heidelberg

Harten Kampf geliefert

Viernheim.Im Lokalderby der Jugend-Basketballbundesliga JBBL lieferten die Rhein-Neckar Metropolitans dem favorisierten USC Heidelberg einen harten Kampf, in dem sie am Ende nur knapp mit 66:73 den Kürzeren zogen.

Bei den Metropolitans machte sich von Beginn an positiv bemerkbar, dass sie wieder auf ihre groß gewachsenen Center-Spieler zurückgreifen konnten. Im ersten Viertel agierten beide Teams noch sehr nervös, die Heidelberger Gäste schienen von der Intensität und Einsatzbereitschaft der Hausherren zunächst überrascht. Kurzzeitig lagen die Metropolitans in Führung, doch der USC konnte zum Ende der ersten zehn Minuten ausgleichen (12:12).

Zu Beginn des zweiten Viertels trafen die Metropolitans zum 14:12, doch das sollte ihre letzte Führung in diesem Spiel gewesen sein. Mit einem 20:0-Lauf stellten die Heidelberger die Weichen auf Sieg. Nach der Halbzeitpause dominierten die Heidelberger das Spiel und lagen vor dem Schlussabschnitt mit 36:57 in Führung. Doch die Metropolitans gaben noch nicht auf. Sie besannen sich auf ihre Stärken und brachten den Favoriten ins Wanken. Mit 30:16 gewannen sie die letzten zehn Minuten und kamen bis auf sechs Punkte heran. Der USC verteidigte seinen Vorsprung letztlich sicher.

„Die Jungs können durchaus zufrieden mit dem Ergebnis sein. Vor dem Spiel hätte niemand erwartet, dass es so knapp ausgehen würde“, erklärte Trainer Ali Kocak.

Rhein-Neckar Metropolitans: Julius Hoffmann (17 Punkte/2 Dreier), Luca Merkel (13/3), Sebastian Schwachhofer (10), Leonard Leip (8/2), Elias Piecuch (6), Ron Haas (4), Leon Bregulla (4), David Deissler (2), Clemens van Miltenburg (2), Johannes Schubert, Devon N’Delly, Samuel Ndu. su

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional