Viernheim

Hauptversammlung Brigitta Eckert und Gerd Baltes zu Geschäftsführern des Vereins Lernmobil gewählt

„Haus der Sprache“ rückt näher

Archivartikel

Viernheim.Der Verein Lernmobil befindet sich weiterhin auf Wachstumskurs – sowohl beim Umsatz als auch bei den Aktivitäten. Um den gestiegenen Anforderungen Rechnung zu tragen, hat der Verein vor einem Jahr eine neue Satzung verabschiedet, bei der es in erster Linie um die Neugestaltung des Vorstands ging. Bei der Jahreshauptversammlung wurden nun die entsprechenden Personen gewählt.

Demnach wird das Lernmobil ab sofort von den beiden hauptamtlichen Geschäftsführern Brigitta Eckert und Gerd Baltes geleitet. Vervollständigt wird das Gremium durch die ehrenamtlichen Vorstandsmitglieder Otto Geiß, Jens Kauffeld, Peter Lichtenthäler und Dieter Rihm.

Rund 370 Mitglieder

Als noch amtierender Erster Vorsitzender berichtete Geiß über die Geschehnisse im abgelaufenen Geschäftsjahr. „Der Verein mit seinen 370 Mitgliedern hat mittlerweile die Größe eines mittelständischen Unternehmens angenommen, das im gesamten Ried 140 Mitarbeiter beschäftigt. Der Umsatz ist um neun Prozent erneut gestiegen.“

Der erzielte Überschuss von knapp 50 000 Euro fließe in die freien Rücklagen. Diese will der Verein dazu nutzen, sich den Traum von einem „Haus der Sprache“ zu erfüllen. Gesucht wird zurzeit noch ein passender Standort. „Wir sind in guten Gesprächen mit der Stadt, auch was die Nutzung des Treff im Bahnhof betrifft. Das Haus am Schlangenpfad platzt nämlich aus allen Nähten“, erklärte Geiß.

Nach Angaben der pädagogischen Leiter Brigitta Eckert und Gerd Baltes wurde das Lernmobil für „Berufsbezogene Sprachkurse“ im Auftrag des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zugelassen. Die Anzahl der Teilnehmer im Bereich der Sprachkurse sei zwar zurückgegangen, die Verweildauer habe sich jedoch verlängert. Dazu gab es die Lizenzierung als Prüfungszentrum des telc-Programmes für europäische Sprachzertifikate. Besonders bei den berufsbezogenen Sprachkursen sei es wichtig gewesen, die Zulassung als Prüfungsinstitution zu bekommen, erklärten die pädagogischen Leiter.

Im Lampertheimer Stadtteil Hofheim hat das Lernmobil eine neue Schülerbetreuung eingerichtet, in der 50 Betreuungsplätze für Grundschüler zur Verfügung stehen. Kunst- und Kulturveranstaltungen hätten die Begegnung in einem anderen Rahmen gefördert, so die Verantwortlichen. Ein Höhepunkt sei der Leitbildtag im Viernheimer Bürgerhaus mit allen Mitarbeitern aus den verschiedenen Abteilungen gewesen. Die Entwicklung des Leitbildes sei ein wichtiger Prozess gewesen, um die Identität bei wachsender Anzahl von Aktivitäten zu sichern.

Eine weitere Zertifizierung erfolgte durch „Weiterbildung Hessen“. Diese Einrichtung sei ausgewählt worden, weil sie am besten zur Arbeit des Vereins Lernmobil passe. Neben der Zertifizierung biete sie unterstützende Fortbildungen. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional