Viernheim

Gottesdienst Katholische Gemeinden entsenden Sternsinger / Pfarrer Givens würdigt Engagement / Spenden gehen unter anderem in den Libanon

Heilige Drei Könige bringen den Segen

Archivartikel

Viernheim.. Pfarrer Givens schreibt den Segen mit Kreide direkt vor das Taufbecken: „20*C+M+B+20“ singen ihm die Sternsinger vor, wie das Kreidezeichen lautet. Die Mädchen und Jungen in den Gewändern der Heiligen Drei Könige bringen den Segen „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“ zu den Menschen und sammeln für notleidende Kinder in aller Welt. Die Sternsinger der katholischen Kirche werden am Freitag in der Apostelkirche ausgesendet, um die Botschaft von der Geburt Jesu in die Häuser zu bringen.

„Ihr sagt den Menschen etwas Unglaubliches“, erklärt Pfarrer Ronald A. Givens den kleinen Königen ihren Einsatz: „Das Schönste ist es, zu teilen, und das Wichtigste ist es, zu segnen.“ Pfarrer Givens berichtet von Don Bosco, der im 19. Jahrhundert in Rom Geld für Kinder sammelte. Eines Tages sei er dabei von einem Mann angespuckt worden. Weil er sich aber nicht ärgerte, war der Mann von Don Boscos Mission überzeugt und gab ihm all sein Geld. „Ich wünsche euch bei den Hausbesuchen keine ,Spucker‘, sondern dass es an den Türen immer warme Worte für euch gibt“, sagt Pfarrer Givens. Bei den kleinen Sternsingern bedankt er sich ausdrücklich für das Engagement, sich trotz Ferien gemeinsam für die gute Sache einzusetzen. Und auch den Jugendlichen und jungen Erwachsenen gilt sein Dank: „Wo andere lieber am Handy hängen oder shoppen gehen, da seid ihr so cool, unsere Sternsinger als Gruppenleiter zu begleiten.“

Straßenpläne für Gruppenleiter

Bevor die einzelnen Gruppen an ihre Aufgabe gehen, werden sie von Pfarrer Givens unter den Segen Gottes gestellt. Gemeindereferent Herbert Kohl teilt den Gruppenleitern die Straßenpläne aus, auf dem die Häuser markiert sind, die besucht werden sollen. Die Mädchen und Jungen, als Könige mit schimmernden und glitzernden Umhängen und glänzenden Kronen verkleidet, schnappen sich Stern und Sammelbüchse, Kreide und Aufkleber und ziehen los. Sie machen sich auf den Weg, klingeln an den Häusern und verkünden die frohe Botschaft.

Wenn sie an den Haus- und Wohnungstüren stehen, erklären die jungen Sternsinger, warum sie unterwegs sind und wofür sie Geld sammeln. Das Dreikönigssingen richtet in diesem Jahr unter dem Leitwort „Segen bringen, Segen sein. Frieden im Libanon und weltweit“ den Blick auf das friedliche Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen und Religionen. Da helfen auch viele Viernheimer und bedanken sich für das Singen und den Segen, der entweder aufgeklebt oder mit Kreide an die Tür geschrieben wird, mit einer Spende. su

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional