Viernheim

Sommerbühne Costa Garage Band präsentiert italienische und internationale Musik / Erster Auftritt einer ausländischen Formation

Heimspiel für Gäste aus Rovigo

Archivartikel

Viernheim.Eine Premiere gab es am Sonntag bei der Sommerbühne: Mit der Costa Garage Band aus der italienischen Partnerstadt Rovigo war erstmals eine ausländische Musikgruppe bei der Konzertreihe zu Gast. Bisher waren nur Formationen aus der Region aufgetreten. Über diese Neuerung freute sich auch Bürgermeister Matthias Baaß, der die italienischen Gäste im Rahmen einer kurzen Ansprache besonders herzlich begrüßte. Natürlich waren auch die Viernheimer Amici d‘Italia im Publikum zahlreich vertreten und förderten so weiter die freundschaftlichen Beziehungen.

Durch die guten Kontakte zwischen beiden Städten war es auch möglich, kurzfristig ein Schlagzeug zu besorgen, denn die Band hatte ihr eigenes Instrument aufgrund von Transportproblemen in der Heimat gelassen. In Viernheim gab es Ersatz aus der Musikschule. Zudem wurden aus deren Beständen Verstärker zur Verfügung gestellt.

Die Costa Garage Band ist 2006 aus einer Gruppe befreundeter Amateurmusiker entstanden. Der Auftritt bei der diesjährigen Sommerbühne war ihr erster in der Brundtlandstadt. Auf dem Rovigo-Platz war es dann dem Namen nach sogar ein Heimspiel. Mit ihren internationalen und italienischen Songs bewegten sie die weit gereisten Musiker in den unterschiedlichsten Genres, von Alternative über Latin bis hin zu Rock, und versprühten mit ihrer Livemusik gute Laune. Dabei waren die Voraussetzungen für ein Open-Air-Konzert alles andere als optimal, hatte es doch fast den gesamten Nachmittag über geregnet. Trotzdem war der Abschnitt der Schulstraße vor der Bühne gut gefüllt.

Gruppe kommt in Schwung

Den italienischen Musikern war der Spaß bei ihrem Gastspiel sichtlich anzumerken. Von Lied zu Lied kam die Formation besser in Schwung. Dabei waren keine großen Worte nötig. Wenn doch, dann sprachen die Musiker Englisch oder Italienisch, was auch passte, weil die Band viele in Viernheim ansässige Landsleute zur Sommerbühne gelockt hatte. Die beiden Sänger Martina Galiazzo und Carlo Lazzarini Comparin verstanden es abwechselnd und zusammen hervorragend, das Publikum einzubeziehen. Immer wieder durften auch die Instrumentalisten Adriano Ghirardello (Schlagzeug), Lino Zappaterra (E-Gitarre), Damiano Sette (Bass), Stefano Bacchiega (Leadgitarre), Tiziano Biscuola (Keyboard) und Luciano Finotelli (klassische Gitarre) ihre Qualitäten bei Soloeinlagen unter Beweis stellen.

Die Costa Garage Band bediente sich nicht der typischen italienischen Schlager, sondern lieferte eher unbekannte Stücke aus ihrem Heimatland. Zudem wurde der kubanische Nationalsong „Guantanamera“ in der italienischen Version und nicht auf spanisch präsentiert. „Power Of Love“ von Frankie Goes To Hollywood, „Zombie“ von den Cranberries, „I Want To Break Free“ von Queen, „I Belong To You“, das auch schon von Eros Ramazzotti und Anastacia als Duett gesungen wurde, „Don‘t You“ von den Simple Minds, das legendäre „Wish You Were Here“ von Pink Floyd und „Still Got The Blues“ von Gary Moore zählten zu den bekanntesten internationalen Stücken.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional