Viernheim

Natur Feuerwehr leitet Wasser in Teich am Glockenbuckel

Helfer retten Kaulquappen

Viernheim.. Mehr als 14 000 Liter Wasser hat die Freiwillige Feuerwehr in eine Wasserstelle des Viernheimer Naturschutzgebiets Glockenbuckel geleitet und damit vermutlich zahlreiche Kreuzkröten-Kaulquappen vor dem Vertrocknen gerettet. Der fehlende Regen und die warmen Temperaturen der vergangenen Wochen hatten dazu geführt, dass das Laichgewässer beinahe ausgetrocknet wäre.

Ein Aufruf einer Mitbürgerin machte am Feiertag Christ Himmelfahrt Ersten Stadtrat Bastian Kempf auf das Problem aufmerksam, der sich daraufhin mit der Feuerwehr in Verbindung setzte, so die städtische Presse- und Informationsstelle in einer Mitteilung. Heinz Schlosser und Daniel Werner übernahmen spontan den Einsatz, Kempf begleitete die Feuerwehrleute in das Naturschutzgebiet.

Silvia Fusch vom Naturschutzbund (Nabu) Kreisverband Bergstraße bedankte sich bei den Helfern für den schnellen Einsatz. „Dieses Engagement dient der Reproduktion der dort unter anderem vorkommenden streng geschützten Amphibienart, der Kreuzkröte.“ Ein Facebook-Aufruf des Nabu am Morgen hatte auch viele Spaziergänger dazu veranlasst, Wasser zu spenden. Erster Stadtrat Kempf will mit den Nabu-Verantwortlichen nun umgehend ein Gespräch führen, um das Problem dauerhaft zu lösen. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional