Viernheim

Turnverein Gerhard Strahl absolviert Prüferlehrgang zum Sportabzeichen Taekwondo

Herausforderung für Kampfsportler

Archivartikel

Viernheim.Zum Jahresbeginn hat der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Taekwondo Union das „Sportabzeichen Taekwondo“ eingeführt. Seitdem werden hierfür Prüfer ausgebildet.

Nachdem überprüft wurde, ob alle Zulassungsvoraussetzungen erfüllt sind, wurde Gerhard Strahl, Abteilungsleiter Kampfsport beim TV 1893 Viernheim, zum Prüferlehrgang zugelassen. „Da ich immer Neues suche, was ich auf dem Kampfsportsektor noch machen könnte, war ich glücklich, dieses Angebot wahrnehmen zu können“, erklärt Strahl.

Das „Sportabzeichen Taekwondo“ ist für alle gedacht, unabhängig von der Zugehörigkeit zu einem Dachverband. Der Sportler muss weder Mitglied der Deutschen Taekwondo Union noch eines anderen Sportverbandes sein. Es können auch Sportler das Abzeichen machen, die abseits jeder Zugehörigkeit trainieren.

„Wem Farbgürtel- oder Dan-Prüfungen mehr oder weniger egal sind, wer aber regelmäßig seine Leistung messen will, für den ist die Sportabzeichenprüfung ideal“, sagt Strahl. „Man kann einmal im Jahr antreten und versuchen, Bronze, Silber oder Gold zu erhalten. Wer doch Gurtprüfungen machen möchte, bekommt durch das Sportabzeichen eine Punktegutschrift. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Sportabzeichen von den Krankenkassen anerkannt wird und man somit einen Vorteil hat, wenn man bestimmte Leistungen beantragt.“

Wer an Kampfsport generell Interesse hat oder auch nur an der Sportabzeichenprüfung, kann sich an Gerhard Strahl wenden. Seine Kontaktdaten sind auf der Internetseite tvviernheim.de/sportarten/kampfsport einzusehen. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker überregional