Viernheim

Triathlon Regionalliga-Mannschaft des TSV Amicitia beendet die Saison mit dem Wettkampf in Remagen

Herren zum Abschluss Vierter

Archivartikel

Viernheim.In Remagen bestritt die Regionalliga-Mannschaft der TSV-Amicitia-Triathleten den letzten Wettkampf der Saison. Julius Ott, Ruben Zillig, Matthias Thome, Nicolas Honsowitz und Michael Zacher sicherten sich den vierten Platz in der Tageswertung. Die Viernheimer beenden die Saison damit auf Platz sieben der Regionalliga-Tabelle.

Die fünf Athleten starteten motiviert in das Kurzdistanzrennen. Julius Ott kam nach 22:04 Minuten als Erster aus dem Wasser, gefolgt von Nicolas Honsowitz, Michael Zacher und Ruben Zillig. Keine optimale Schwimmleistung konnte Matthias Thome abliefern, der über eine Minute Rückstand auf die Teamkameraden hatte. Anders als andere Starter verzichteten die TSV-Amicitia-Triathleten auf das verbotene Windschattenrennen und machten sich mit regelkonformem Fahrstil daran, ihre Plätze zu halten oder zu verbessern. Zilligs Sattelstütze rutschte nach etwa zehn Kilometern einige Zentimeter nach unten, was ihn auf der restlichen Radstrecke behinderte. Dennoch kam er kurz nach dem Schnellsten Julius Ott (1:14,54 Stunden) in die Wechselzone.

Thome konnte seine unbefriedigende Schwimmleistung durch ein offensives Radfahren ausgleichen (1:15,40 Stunden). Honsowitz und Zacher büßten ein paar Minuten ein und mussten beim Laufen aufholen. Ott und Zillig kamen mit starken Laufleistungen als Fünfter und Achter ins Ziel. Thome verlor nach dem offensiven Radfahren einige Plätze und wurde 53. Zusammen mit den Platzierungen von Honsowitz und Zacher reichte es aber für Rang vier.

Im Rahmen des Viernheimer Triathlons fand der letzte Ligawettkampf der 2. Hessenliga der Männer statt. Der TSV Amicitia kam in der Tageswertung auf den fünften Platz und schließt die Saison als Vierter ab.

In der Besetzung Nicolas Honsowitz, Tobias Honsowitz, Matthias Lehnertz, Patrick Rakowski und Philipp Sindermann ging das Team in den Heimwettkampf. Nicolas kam als Erster nach dem Schwimmen aus dem Hemsbacher Wiesensee und eroberte auf der Radstrecke die Führung im Feld der Hessenliga-Starter. Diese Position behauptete der spätere Stadtmeister bis ins Ziel, war der schnellste Ligastarter an diesem Tag. In der zweiten Wechselzone zum Laufen musste Tobias Honsowitz eine Zeitstrafe wegen Windschattenfahrens am Berg absitzen und konnte sich erst dann an die zehn Kilometer machen. Die Wartezeit spornte ihn an, er lief mit der schnellsten Laufzeit der Viernheimer auf Platz 15. Matthias Lehnertz erreichte Rang zwölf, Philipp Sindermann wurde mit einer zufriedenstellenden Leistung 44. Patrick Rakowski lag zwar aussichtsreich im Rennen, musste aber aufgrund von Atmungsproblemen auf der Laufstrecke frühzeitig aufhören.

Mit Platz fünf in der Tageswertung und Platz vier in der Endabrechnung sind Athleten und Trainer sehr zufrieden, da es jetzt im zweiten Jahr gelungen ist, die eigene Jugend in den Ligabetrieb zu integrieren.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional