Viernheim

Lebenshilfe Sommerfest auf dem Gelände des TSV Amicitia voller Erfolg / Trommlergruppe sorgt musikalisch für Stimmung / Sport-Parcours mit Bowling und Dosenwerfen

„Herzschlag“ gibt den Rhythmus vor

Archivartikel

Viernheim.Im gesamten Jahresprogramm der Lebenshilfe Viernheim ist keine Veranstaltung so gefragt wie das Sommerfest. Der schwülen Julihitze zum Trotz kamen am Samstag viele Besucher auf das TSV-Amicitia-Gelände. Den Sport-Parcours und das gesellige Beieinandersein auf der schattigen Terrasse vor dem Spielfeld nutzen die Gäste mit und ohne Behinderung zum Austausch. Gerade dies sei ein wichtiger Punkt der Vereinsarbeit, bewertete der Vorsitzende der Lebenshilfe, Robert Miltner, das Miteinander.

Die gastliche Geselligkeit begann mit einem von freiwilligen Helferinnen kredenzten Salatbüffet und Spezialitäten des Grillmeisters Peter Ehmann, den Lothar Hartmann unterstützte. Liebevoll bewirtete das Küchenteam die Gäste mit Behinderung. Für die musikalische Unterhaltung sorgten derweil Elvira Siegle, Maria Lammer, Hans Günther Schmidt und der DJ Christian Ehmann. Viel Beifall fand vor allem die Trommelgruppe „Herzschlag“ unter der Leitung von Ingrid Morweiser-Sadik – eine Formation aus dem regelmäßigen Betreuungsangebot der Lebenshilfe. Zu ihrem Rhythmus klatschen viele mit.

Kegel und Kugel

Neben den regelmäßigen Aktivitäten der Sport-, Musik- und Trommelgruppe nehmen die Behinderten im Turnus von sechs Wochen an spannenden Bowlingabenden teil. So durften auch beim Sport-Parcours Kegel und Kugel nicht fehlen. Spaß hatten die Besucher zudem beim schnellen Slalomlauf, Dosenwerfen und Weitwurf. Am Ende konnten sich alle über einen kleinen Preis freuen.

Doch die von der Lebenshilfe betreuten Schützlinge haben das ganze Jahr über Gelegenheit, sich auf besondere Termine zu freuen. Auch darüber konnten sich die Gäste des Sommerfestes informieren: Etwa über die Besuche der Freilichtbühne Mannheim, den Ausflug am Donnerstag, 8. August, in den Luisenpark Mannheim, oder den Jahresausflug zur Bundesgartenschau am Samstag, 31. August, der die Teilnehmer der Lebenshilfe nach Heilbronn führen wird.

Besonders wichtig ist allen die Teilnahme am Volkslauf der IGL beim Familiensporttag, bei dem Spenden für die Lebenshilfe gesammelt werden. Die Nikolausfeier in der alten TSV-Halle lässt das Jahr ausklingen.

Bei einer Rückschau auf die vergangenen Jahre – mit dem Bau des Johannes-Schrey-Hauses und dem Jubiläum zum 50-jährigen Bestehen der Viernheimer Lebenshilfe 2018 – hob Miltner die Bedeutung der Integration behinderter Mitbürger hervor. Ausdrücklich dankte er dem TSV Amicitia, der sein Anwesen der Lebenshilfe für das gelungene Sommerfest zur Verfügung gestellt hatte. Eine Veranstaltung, die einmal mehr gezeigt hat, dass die Lebenshilfe für die behinderten Menschen in der Stadt Viernheim eine unentbehrliche Hilfe ist.

Für ihre weitere Arbeit braucht die Lebenshilfe neue Mitglieder und freiwillige Helfer. Der gesamte Vorstand um Robert Miltner und Stellvertreterin Karin Hartmann hofft, dass die tolle Bilanz des Sommerfestes Viernheimer Bürger bewegt, sich bei der Lebenshilfe zu engagieren und nach eigenem Wunsch in dieser Gemeinschaft auch Verantwortung zu übernehmen.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional