Viernheim

Helmut-Osada-Cup III TSV Amicitia und Sportler spenden

Hilfe für Verein „Sterntaler“

Viernheim.Der Helmut-Osada-Cup des TSV Amicitia dient nicht nur dem Handballsport und der Vorbereitung auf die neue Spielrunden, sondern auch einem sozialen Zweck. Jedes Jahr spenden die Handballer vor der Siegerehrung für einen karitativen Zweck.

Die Abteilung hatte, in Abstimmung mit Wilhelmine Osada, Christiane Osada und Stefanie Dietrich, dieses Mal das Kinderhospiz „Sterntaler“ Dudenhofen als Spendenempfänger ausgesucht. Der Verein „Sterntaler“ begleitet und unterstützt Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Der Kontakt wurde über Martin Ohlerich geknüpft, der nicht nur Handball bei den Herren 3 spielt, sondern sich auch bei „Sterntaler“ engagiert.

Ehrenamtlicher Familienbegleiter

„Das Hospiz ist nicht nur zum Sterben da. Es ist auch eine Oase für Familien, die den schweren Weg gehen müssen oder mussten“, berichtet Ohlerich. Er selbst hat beim Kinderhospiz als „helfende Hand“ angefangen. „Ich wollte gern etwas von meiner Zeit für Arbeit mit Kindern investieren“, teilt er mit. Inzwischen hat Martin Ohlerich eine einjährige Ausbildung zum ehrenamtlichen Familienbegleiter absolviert. Diese Begleiter stehen nicht nur den betroffenen Familien im Kinderhospiz zur Seite, sondern vertreten „Sterntaler“ auch bei öffentlichen Anlässen – wie eben bei Spendenübergaben.

So konnte der Handballer sich nicht nur über die Spende des Vereins TSV Amicitia freuen – auch die Mannschaften gaben bei der Siegerehrung spontan einen Teil ihres Preisgeldes an „Sterntaler“ weiter. su

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional