Viernheim

Maifest Freiwillige Feuerwehr bewirtet zahlreiche Gäste / Spannendes Mitmachprogramm für den Nachwuchs

Hochbetrieb im Gerätehaus

Archivartikel

Viernheim.Einen großen Besucheransturm erlebte das traditionelle Maifest der Freiwilligen Feuerwehr am gestrigen Tag der Arbeit. Bei idealem Wetter pilgerten Hunderte Viernheimer und auch viele Auswärtige, darunter zahlreiche Familien mit Kindern, auf das Gelände der Brandschützer in der Robert-Bosch-Straße. Dort warteten ein buntes Unterhaltungsprogramm, deftige Speisen und erfrischende Getränke auf die Gäste.

Heinz Schlosser und Nicole Ahnert vom ausrichtenden Förderverein der Viernheimer Feuerwehr hatten alles bestens geplant und freuten sich, dass es diesmal nicht regnete. Entsprechend groß war die Nachfrage. Für die zahlreichen Helfer aus den eigenen Reihen bedeutete der große Zuspruch allerdings auch viel Arbeit. Ob am Grill, am Ausschank, an der Kasse, im Service oder an den Spielstationen für die Kinder, Langeweile kam nirgends auf.

Eröffnet wurde die Veranstaltung mit einem ökumenischen Gottesdienst. Danach ging es mit dem Frühschoppen weiter. Für musikalische Unterhaltung sorgte das Stadtorchester, mit dem der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr mittlerweile eine Kooperation eingegangen ist. Wie in den Jahren zuvor standen wieder ausreichend Sitzplätze im Außenbereich und in der Halle zur Verfügung, die den ganzen Tag über zum Großteil besetzt waren.

Etwas Geduld war an den Ausgabestellen der Speisen und Getränke erforderlich, denn der Andrang war schon sehr groß. Besonders gefragt waren Wurstsalat mit Pommes frites, gegrillte Haxen und Bratwürste. Aber auch Gyros, Steaks und Currywurst waren heiß begehrt. Darüber hinaus gehörten Eis und frische Waffeln zum Angebot. Am Nachmittag gab es dann in der Cafeteria eine große Auswahl an selbst gebackenen Kuchen und Torten.

Junge Brandschützer aktiv

Über ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm freuten sich die jüngsten Besucher. Die Kinder- und Jugendfeuerwehr um die Verantwortlichen Christoph Hisge und Lisanne Englert hatte sich für das Mitmachprogramm einiges einfallen lassen. Weil das Wetter mitspielte, wurden auch zwei Hüpfburgen aufgeblasen. Der begeisterte Nachwuchs machte von dem Angebot ausgiebig Gebrauch.

Eine besondere Herausforderung stellten die sieben Spielstationen dar, an denen knifflige Aufgaben zu lösen waren. So galt es zum Beispiel, einen Golfball durch einen Feuerwehrschlauch von unten nach oben zu drücken, mit drei Versuchen alle Dosen zu treffen oder mit ruhiger Hand eine Berührung mit einem Draht zu vermeiden. Besonderes Fingerspitzengefühl war an der Tastkiste gefragt.

Fasziniert sahen nicht nur die Kinder zu, als die Mitglieder der Jugendfeuerwehr ihr Können unter Beweis stellten und einen brennenden Stapel Paletten im Handumdrehen löschten. Dafür gab es verdienten Applaus von den zahlreichen Zuschauern. Zu Besuch bei der Viernheimer Feuerwehr war erneut der „Wünschewagen“ des Arbeiter-Samariter-Bundes Hessen. Dabei handelt sich um ein rein durch Spenden finanziertes Projekt, das das Ziel verfolgt, schwerkranken Menschen Wünsche zu erfüllen.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional