Viernheim

Lindenfest Christdemokraten bewirten zahlreiche Gäste

Idyllischer Museumsgarten

Viernheim.Über zahlreiche Gäste im Garten des Heimatmuseums freute sich der CDU-Stadtverband, der bereits zum 30. Mal zum Lindenfest eingeladen hatte. Bei bestem Wetter kamen Parteifreunde aus nah und fern, um in angenehmer Umgebung ein paar gesellige Stunden zu verbringen. Unter den Besuchern war auch der Bergsträßer Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Michael Meister.

Informationen zur Geschichte

Bei den Unterhaltungen stand die große Politik nicht im Vordergrund, auch wenn Bastian Kempf die eine oder andere Frage zu seinem neuen Amt als Erster Stadtrat beantworten musste. „Wir wollen unseren Mitgliedern und Gästen beim Lindenfest die Gelegenheit bieten, sich in einem tollen Ambiente zu treffen und die Geselligkeit zu pflegen“, betonte Dirk Jukic, Geschäftsführer der Viernheimer CDU. Darüber hinaus wurden Führungen durch das Museum angeboten, bei denen die Teilnehmer viele Details über die Entwicklung Viernheims vom Dorf zur Stadt erfuhren.

Schon seit 2006 feuert das Viernheimer Bäckerteam um Jürgen Unger, Wolfgang Erhardt und Klaus Brohm den Backofen im Museumsgarten für die Christdemokraten an. Beliebt war einmal mehr das auf traditionelle Weise hergestellte Spezialbrot mit und ohne Kümmel sowie der ofenfrische Flammkuchen mit Crème fraîche. Neu im Angebot war Pizza. Am Nachmittag gab es wie gewohnt Kaffee und Kuchen. Für die musikalische Umrahmung des Lindenfestes sorgten der Viernheimer Gitarrist Holger Bläß und Sängerin Eva-Jeanette Izoubaz, die im Schatten der alten Linde auftraten. JR

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional