Viernheim

Gartenfest Viernheimer Schlagerstars begeistern Publikum mit Klassikern und aktuellen Fetenhits / Walter Wohlfart steht als Moderator und Sänger auf der Bühne

Im Festzelt kommen Urlaubsgefühle auf

viernheim.Seit zehn Jahren treten die Viernheimer Schlagerstars beim Gartenfest des Männergesangvereins 1846 auf. Auch bei ihrem kleinen Jubiläum am Samstagabend im MGV-Festzelt gelang es den Hobbyinterpreten, für beste Stimmung zu sorgen. Trotz der hochsommerlichen Temperaturen wurde eifrig getanzt. Mit dem Schunkeln, wie es Bandleader Martin Böhm zu Beginn gefordert hatte, hielten sich die Besucher allerdings zurück. Dafür klatschten die Gäste im Takt, sangen bei den bekannten Liedern mit und belohnten die „Stars“ auf der Bühne mit viel Applaus.

Im Festzelt selbst blieben einige Plätze frei, manchen Besuchern war es dort zu warm. Dafür waren die Plätze im Garten, wo ab und zu eine angenehme Brise wehte, allesamt besetzt. An den Getränkeständen herrschte den ganzen Abend über Hochbetrieb, und die Helfer hatten alle Hände voll zu tun, um den Durst der Besucher zu löschen.

Auf der Bühne ging es besonders heiß her. Die Künstler um Walter Wohlfart griffen ganz tief in die Schlagerkiste, gaben aber auch internationale Hits zum Besten. „Das ist hier alles live gesungen und gespielt, da gibt es kein Playback“, stellte der Moderator gleich zu Beginn klar. Wohlfart bedankte sich bei Keyboarder Martin Böhm, der zu der Schlagerparade einmal mehr die passenden Melodien beisteuerte. Diesmal hatte er sich mit Claudia Lindner, Manfred Kral, Steffen Gräber und Jan Daucik musikalische Verstärkung mitgebracht.

Am Mikrofon standen erneut reine Amateure, die vor zehn Jahren ihr Herz für den Schlager entdeckt haben. Dabei handelt es sich um einen festen Stamm an Sängern, wobei auch immer wieder Überraschungsgäste ins Programm eingebunden werden. So wie Heike Riegler, die als Beatrice Egli mit dem Hit „Mein Herz“ und „Irgendwie, irgendwo, irgendwann“ von Nena ihre MGV-Premiere feierte.

Neben Organisator, Sänger und Moderator Walter Wohlfart waren René Adler, Patrick Delamoriniere, Carmen Hofmann, Gerhard Schneider, Maximilian Wohlfart, Angela Kraus und Marina Neef vom eigentlichen Ensemble dabei. Dazu kamen Steffi Oehlschläger und Roland Weidner, der bei „Wonderfull World“ als Louis Armstrong auftrat.

Besucher singen kräftig mit

Den Auftakt bildete der gemeinsam dargebotene Kulthit „Über sieben Brücken musst du geh’n“ von Peter Maffay, bei dem das Publikum bereits kräftig mitsang. Aber auch Lieder wie „Perfect“ von Ed Sheeran, „It’s Now Or Never“ von Elvis Presley, „Ich will keine Schokolade“ von Trude Herr, „Conny Kramer“ von Juliane Werding, „Willenlos“ von Marius Müller-Westernhagen, „Seemann“ von Freddy Quinn und „Ohne dich“ von der Münchener Freiheit begeisterten die Besucher. Gefeiert wurde auch der Auftritt von Patrick Delamoriniere mit dem rockigen „Ca Plane Pour Moi“ von Plastic Bertrand und dem Chanson „La Mer“ von Charles Trenet. Gerhard Schneider war mit Alpenschlagern und Fetenhits schnell Liebling im Festzelt. „Ein Stern“, „A Mann für Amore“ von DJ Ötzi und „Hulapalu“ sowie „I sing a Liad für di“ von Andreas Gabalier sorgten für Urlaubsatmosphäre im Zelt.

Auch die Viernheimer Schlagerstars durften nicht ohne Zugabe von der Bühne. Mit „Rivers Of Babylon“ endete die Schlagerparade, aber nicht der Abend beim Männergesangsverein. Martin Böhm und seine Freunde erfreuten die Gäste anschließend mit ihren Liedern.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional