Viernheim

Musik Jeanette Pitkevica präsentiert 14. Konzertreihe / Vier Termine geplant / Solasta Quartett spielt zum Auftakt

Im Zeichen des Beethoven-Jahres

Archivartikel

Viernheim.Mit einem Auftritt des Solasta Quartetts beginnt die 14. Konzertreihe der Geigerin Jeanette Pitkevica am Sonntag, 18. Oktober, um 17 Uhr im Bürgerhaus. Dabei präsentieren die Musiker laut einer Pressemitteilung die Streichquartette von Ludwig van Beethoven. Das Konzert ist dem klassischen Komponisten zu dessen 250. Geburtstag gewidmet.

„Nachdem die Konzerte im März und Juni Corona-bedingt ausfallen mussten, bieten wir nun eine Neuauflage an“, erklärt Pitkevica. Doris Hannemann, stellvertretende Leiterin des Amtes für Kultur, Bildung und Soziales ergänzt: „In den Räumlichkeiten des Bürgerhauses können die Hygieneregeln sehr gut eingehalten werden.“ Aus Sicherheitsgründen müsse allerdings auf die Konzerteinführung zur Vita der Künstler verzichtet werden. Das Programm der Reihe soll der jeweils aktuellen Situation angepasst werden. Gegebenenfalls fallen dadurch die Einsätze von Gesang und Bläsern weg, um den Ausstoß von Aerosolen zu verringern, erklärt Hannemann.

Das Solasta Quartett, das beim Eröffnungskonzert spielt, besteht aus Pitkevica (Violine), Dumitrita Gore (Violine), Rodolfo Mijares Cotiz (Bratsche) und Zherar Yuzengidzhyhan (Violincello). Eigentlich sei das Konzert als Abschluss der vorherigen Konzertreihe geplant gewesen, berichtet Hannemann. „Da wir uns immer noch im Beethoven-Jahr befinden, eignet es sich gut als Eröffnungskonzert.“

Das traditionelle Weihnachtskonzert in Zusammenarbeit mit Kantor Martin Stein beginnt am Samstag, 26. Dezember, um 17 Uhr in der evangelischen Auferstehungskirche am Berliner Ring 74. Welche Künstler auftreten und welche Stücke genau präsentiert werden, steht laut Pressemitteilung aber noch nicht fest.

Sehnsucht Süden

Das dritte Konzert befasst sich am Sonntag, 7. März, um 17 Uhr mit dem Thema „Sehnsucht Süden“. Es wurde wie das Eröffnungskonzert aus der 13. Reihe übernommen, da auch dieser Termin aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen musste. „Wir wollen den Künstlern auf jeden Fall wieder die Möglichkeit geben, aufzutreten, gerade wenn der Auftritt bereits geplant war“, erklärt Pitkevica. Die Künstlerin verspricht mit Gitarrist Maximilian Mangold eine seltene Kombination aus Violine und Gitarre. Das Konzert beinhaltet Werke von Niccolò Paganini, Manuel de Falla und Astor Piazzolla. Der Aufführungsort wird laut Pressemitteilung rechtzeitig bekannt gegeben.

Das Abschlusskonzert findet am Sonntag, 20. Juni, 17 Uhr, im großen Saal des Bürgerhauses statt. Es gebe „verschiedene Ideen“ dafür, so Hannemann. Was genau geboten wird, solle „für den Moment“ aber „eine Überraschung“ bleiben. Um sich der Atmosphäre der Kulturscheune anzunähern, wo die Konzertreihe bisher stattfand, werden die Künstler nicht auf der großen Bühne auftreten, sondern auf der Vorbühne oder gemeinsam mit den Zuhörern im Fußraum sitzen. red/fhm

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional