Viernheim

Handball Damenteam verliert mit 24:35 gegen TV Brühl

In Abwehr und Angriff fehlt der Biss

Archivartikel

Viernheim.. Sie hatten sich viel vorgenommen, aber wenig auf das Spielfeld gebracht – somit haben die Viernheimer Handballerinnen eine 24:35-Niederlage gegen den TV Brühl kassiert. Bis auf das 1:0 vom Anspielpunkt weg lagen die TSV-Amicitia-Damen zu keiner Zeit in Front, sondern mussten schon früh einem Rückstand hinterher laufen.

Dem Viernheimer Führungstreffer ließen die Brühlerinnen prompt drei Tore folgen. Die Truppe von Matthias Kolander konnte zum 3:3 ausgleichen, und bis zum 9:10 (20. Minute) schien das Spiel vollkommen offen. Doch den Südhessinnen fehlte in Abwehr und Angriff der nötige Biss, um die Brühlerinnen ernsthaft in Gefahr bringen zu können. So wuchs der Rückstand zur Pause auf 13:18 an.

Abstand wächst kontinuierlich

Im Viernheimer Lager war man sich sicher, die Partie noch drehen zu können, wenn man als Team anders auftreten würde. Aber der Großteil der Mannschaft schaffte es auch in Halbzeit zwei nicht, den Hebel umzulegen. Das hatte zur Folge, dass der Abstand kontinuierlich anwuchs. Über die Spielstände 16:22, 18:25 und 20:28 betrug der Abstand knapp fünf Minuten vor Spielende zum ersten Mal zehn Tore Differenz und wuchs zum Ende auf 24:35 an.

TSV Amicitia: Vanessa Reinhard, Sarah Bäcker; Anna Elfner (4), Steffi Dietrich (6/2), Jennifer Mieley (1), Julia Fischer (9), Lisa Stein, Lara Günther (1), Luisa Hoffmann, Vivienne König (1), Franziska Matthias (1), Lena Schaal (1) und Tamara Mohr. su

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional