Viernheim

Triathlon Sportler des TSV Amicitia in Gelnhausen am Start

In zwei Disziplinen gefordert

Archivartikel

Viernheim.. Beim Kinzigtal-Triathlon in Gelnhausen sind einige Triathleten des TSV Amicitia in die Saison eingestiegen. Allerdings konnten sie das Rennrad zuhause lassen – der Wettkampf wurde als „Swim & Run“ ausgetragen. Grund dafür war eine Straßenbaustelle. Die Veranstalter machten aus der Not eine Tugend und führten gleich die hessischen Meisterschaften im „Swim & Run“ durch. Dabei wurde zunächst geschwommen, und nach einer kurzen Pause ging es in den entsprechenden Abständen im Jagdrennen auf die Laufstrecke.

In der Altersklasse Schüler A war Corvin Münch am Start und erreichte als Zwölfer das Ziel. Leo Grubert trat bei den Schülern B an und belegte den neunten Platz in Gesamt- und Hessenwertung. Bei den Schülern C verpassten die Viernheimer Jungs das Podest. Tim Gutfrucht fehlten 0,7 Sekunden zu Platz drei. Der junge Viernheimer kam einen halben Schritt zu spät ins Ziel. Direkt dahinter platzierte sich Phil Petri.

Bei den älteren Startern gab es dann die ersehnten Podiumsplätze. Bei der Jugend A, die nach 800 Meter Schwimmen einen Fünf-Kilometer-Lauf vor sich hatte, erreichte Kim Heidemann als dritte Starterin und als erstes Mädchen das Ziel. Sie gewann in 29:49 Minuten den Wettbewerb und damit auch den hessischen Meistertitel. Knapp zwei Minuten später kam Sophia Stößer als Dritte ins Ziel, die sich damit die Silbermedaille der hessischen Meisterschaft sicherte.

Im Wettkampf der Junioren waren die gleichen Distanzen zu absolvieren. Nina Heidemann musste sich nur Emma Graf geschlagen geben. Sie kommt eigentlich aus Kronberg, ist aber für den TSV Amicitia Viernheim in der Frauen-Bundesliga im Einsatz. su

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional