Viernheim

Sportschützen Verein erhält 70 000 Euro Landeszuschuss für Renovierung der Schießstände / Peter Beuth überreicht Zuwendungsbescheid

Innenminister hält sich die Ohren zu

Archivartikel

Viernheim."Jetzt weiß ich, wie es ist, wenn sich der Pulverdampf verzieht". Peter Beuth, Hessens Innen- und Sportminister, war bei seinem Besuch beim Viernheimer Sportschützenverein gerade vom Salut der Bollerschützen "Die Essigzapfler" so richtig eingenebelt worden.

Dabei hatte der Staatsminister durchaus gute Nachrichten, besser gesagt einen Zuwendungsbescheid über 70 000 Euro für die Modernisierungsmaßnahmen der Schießstände, mitgebracht. Großer Bahnhof herrschte am Vereinsheim der Sportschützen, hatte sich doch hoher Besuch aus Wiesbaden angesagt. Peter Beuth war auf einer Rundreise durch Südhessen, um mehreren Projekten die Unterstützung des Landes zuzusagen.

Er kam gerade von der Alla-Hopp-Anlage in Bürstadt und lobte das Engagement von Förderer Dietmar Hopp. "Er hat allein für dieses Projekt 45 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, das ist mehr als unser Jahresetat" rückte Beuth die Verhältnisse ins rechte Licht. Das Land belohnt das Engagement und den Mut des Sportschützenvereins, der seine Schießstände modernisieren muss, um für die Zukunft gerüstet zu sein. Das Geld stammt aus dem Sonder-Investitionsprogramm "Sportland Hessen". Das deutsche Schützenwesen sei nicht nur eine Bereicherung für den Breiten- und Spitzensport im Land, sondern auch ein offiziell anerkanntes, deutsches Kulturerbe.

Lob für die Verantwortlichen

"Die Mitglieder des Sportschützenvereins Viernheim beweisen mit der Investition von mehr als 350 000 Euro Weitsicht, aber auch großen Mut", zollte Beuth den Verantwortlichen großes Lob. Schützenchef Joachim Balzer strahlte bei der Begrüßung gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen und den zahlreichen Mitgliedern mit der Sonne um die Wette. "Wir freuen uns natürlich über den Besuch und weil sie bestimmt nicht mit leeren Händen angereist sind" spielte der Vereinsvorsitzende auf den Aktendeckel in der Hand des Ministers an.

Die Schützen sehen die Unterstützung des Landes Hessen als zusätzliche Motivation an. Beim Rundgang konnte sich Peter Beuth dann selbst ein Bild über den Zustand der Schießstände machen und ließ sich dabei auch ausführlich über den Sport informieren. Selbst die Anlage der Bogenschützen wurde in Augenschein genommen. Mit dabei waren auch Landrat Christian Engelhardt, Bürgermeister Matthias Baaß und Stadtverordnetenvorsteher Norbert Schübeler. "Der Sportschützenverein ist sehr aktiv und vertritt Viernheim über die Stadtgrenzen hinaus. Deshalb haben wir den Zuschussantrag auch gerne befürwortet", freute sich auch Baaß über die Hilfe des Landes. Während der Minister nach einer Stunde zum nächsten Termin aufbrechen musste, genossen die Mitglieder und Gäste des Schützenvereins noch das tolle Wetter.

Bei Häppchen und Freigetränken wurde anschließend natürlich auch ausgiebig über die Baumaßnahmen gesprochen und der Zuschuss gebührend begossen.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel