Viernheim

Kommunalpolitik Anonyme Mitgliederbefragung des CDU-Stadtverbandes unter den Mitgliedern bringt überraschende Ergebnisse

Innere Sicherheit als wichtigstes Thema

Viernheim.Die Viernheimer Christdemokraten haben in den vergangenen Wochen eine anonyme Mitgliederumfrage organisiert. Dabei durften aus acht politischen Themengebieten die drei wichtigsten Bereiche ausgewählt werden.

„Auf diese thematischen Schwerpunkte werden wir in den nächsten Monaten unseren Fokus legen“ verspricht der Vorsitzende des Stadtverbandes, Torben Kruhmann.

Das Ergebnis überraschte allerdings den Viernheimer CDU-Vorstand. „Dass die innere Sicherheit jedem Bürger persönlich am Herzen liegt, war ja zu vermuten. Dass die Themen Wirtschaft und Flucht/Migration aber ganz am Ende liegen, ist doch unerwartet“, zeigte Kruhmann beim Pressegespräch vor einer Vorstandssitzung in der Gaststätte „Deutsches Haus“ in der Weinheimer Straße seine Verwunderung angesichts der herrschenden Diskussionen um den sich anbahnenden Handelskrieg und mögliche Grenzkontrollen sowie Aufnahmelager.

Natürlich gilt es zu unterscheiden, ob es sich um kommunale Themen handelt, oder Dinge, die nur im Kreis, auf Landesebene oder von der Bundesregierung geregelt werden können. „Dafür gab es auch viele Stimmen, wir werden die entsprechenden Hinweise an die jeweilig zuständigen Stellen weiterleiten“ versprach Kruhmann den Mitgliedern. Die sollen übrigens auch in Zukunft durch weitere Befragungen oder ähnliche Maßnahmen vermehrt in die Arbeit der Partei mit eingebunden werden.

Von den 149 angeschriebenen Mitglieder haben 52 die Postkarte zurückgeschickt. „Ein tolles Ergebnis. Schließlich war es ja eine Premiere. Das kann künftig sicher noch besser werden“, freute sich der Vorsitzende des Stadtverbandes auf die gute Resonanz. Neben der inneren Sicherheit wurden noch soziale Gerechtigkeit und Leben im Alter als wichtig erachtet. Außerdem standen Digitalisierung, Europa und Wohnen zur Wahl. Innerhalb von nicht einmal einem Monat wurde auch der eigens eingerichtete WhatsApp-Service schon von neun Bürgern genutzt. Hierbei ging es meist um persönliche Angelegenheiten wie den Bannholzgraben, Ruhestörungen oder die Kindergartengebühren.

„Auch diese Dinge werden wir verfolgen und Rückmeldungen geben. Genau so wie die Themen, die bei unserem monatlichen Stammtisch vorgetragen werden“, beschreibt Kuhmann weitere Möglichkeiten, mit den Kommunalpolitikern in Kontakt zu treten. Der nächste Schritt bei der Mitgliederbindung ist übrigens auch schon geplant. So wird es am 1. August (19.30 Uhr) im Rahmen des Stammtischs im alten Brauhaus eine Diskussionsrunde mit dem hessischen Landtagsabgeordneten Alexander Bauer geben.

Das Thema lautet „Mit Sicherheit gut Leben“. Noch ohne Termin ist eine gemeinsame Informationsveranstaltung mit der Frauen Union Bergstraße mit dem Titel „Sicherheit im Alltag“. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional