Viernheim

Musik Erste Probe der Starkenburg-Philharmoniker für das Frühlingskonzert am 21. April im Bürgerhaus

James Bond und der Regenbogen

Viernheim.Jetzt hat das Warten auf die musikalischen Helden vieler Filme bald ein Ende. Mit der ersten Orchesterprobe in der Fröbelschule begann für den Dirigenten der Starkenburg Philharmoniker, Günther Stegmüller und seine Musiker, die heiße Phase der Vorbereitungen auf das Frühlingskonzert am Samstag, 21. April, 19 Uhr, im Bürgerhaus: „Filmmusik – Highlights, die jeder kennt“. Vier weitere Orchesterproben finden bereits auf der Bühne des Bürgerhauses statt, erklärte der Erste Vorsitzende, Rúnar Emilsson.

Schon diese erste Probe stand im Zeichen der Vielseitigkeit eines großen Konzerterlebnisses. Eigentlich erleben die Besucher dieses Konzertabends 16 Konzerte, denn es sind die musikalischen Glanzstücke aus 16 Filmen. Das ist selbstverständlich eine große Herausforderung für das große Orchester, bei dem hier erstmals ein vergrößertes Schlagwerk, ein E-Klavier, eine E-Gitarre, ja sogar ein E-Bass und zwei Mundharmonikas eingesetzt werden. Im Orchester sind diesmal auch besondere Talente der städtischen Musikschule dabei, ein Zeichen der erfolgreichen Kooperation.

„Das ist Musik aus einer anderen Welt“, bemerkt Stegmüller in einer Orchesterpause. Die Musik gestaltet Bilder. Und schon ist man mitten drin in dieser Welt der Erinnerungen an die ganz großen Filmerlebnisse. Einmal schließt man wahrscheinlich die Augen und lässt sich von der Musik in die herrliche Landschaft eines dieser Filme begleiten.

Dann wieder verkündet die Musik des Orchesters das bange Erwarten einer dramatischen Szene.

Keine Sinfonie und kein Opernkonzert kann so viel unterschiedliche Szenen wie in diesen 16 verschiedenen Kompositionen vermitteln. Einmal summt man eine dieser ergreifenden Melodien mit, dann wieder kündigen drohende Akkorde dunkler Dramatik Gefahr und Auseinandersetzung an. Das ist gewiss auch eine reizvolle Aufgabe für die Moderation Dagmar Weber, die mit hilfreichen Hinweisen die Filme und deren Besonderheit vorstellt.

Langer Weg zu den Noten

Es bedurfte langer und schwieriger Recherchen Günther Stegmüllers, um die Noten dieser Filmmusiken von den verschiedenen amerikanischen Verlagen zu bekommen. Besonders nachhaltig mussten schwierige Wechsel der Tempi in den verschiedenen Instrumentengruppen geprobt werden. Doch schon diese erste Probe des Orchesters zeigte, wie begeistert die Musiker von diesem Konzertformat sind, wenn James Bond „Over the Rainbow“ zu den Konzertbesuchern kommt. Das ist sicher ein Thema für die Sängerin Franziska Tiedtke, die für besondere Glanzpunkte an diesem Abend sorgen wird.

Obwohl das Programm eine Überraschung für das Publikum sein wird, hat man bei der Probe doch schon Melodien aus „Indiana Jones“, „Star Wars“, Mission Impossible“ und „Gam of Thrones“ gehört.

Da können die Konzertbesucher auf den nummerierten Plätzen im großen Saal des Bürgerhauses dieses große Musikfestival genießen. Es wird gewiss wieder ein Ereignis, das die Bedeutung Viernheims als eine Stadt mit besonderer Pflege der Musikkultur unterstreicht.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel