Viernheim

Bundesjugendspiele 215 Schillerschüler messen sich in vier Disziplinen / Zahlreiche Helfer im Waldstadion im Einsatz

Junge Läufer beweisen Ausdauer

Archivartikel

Viernheim.. Viel Ehrgeiz legten die Kinder der Schillerschule bei den Bundesjugendspielen im Viernheimer Waldstadion an den Tag. Alle elf Klassen waren bei idealem Wetter aktiv und zeigten gute Leistungen in den Leichtathletik-Disziplinen Weitsprung, Ballweitwurf, Sprint und 800-Meter-Lauf.

Bevor die Wettkämpfe begannen, absolvierten die jungen Sportler ein gemeinsames Aufwärmprogramm, um den Kreislauf in Schwung zu bringen, aber auch um Gelenke und Muskulatur auf die bevorstehenden Anforderungen vorzubereiten. Die rund 215 Schüler waren bei den Wettbewerben mit großem Engagement bei der Sache und sammelten fleißig Punkte für eine Sieger- oder sogar eine Ehrenurkunde.

Auf die entsprechenden Auszeichnungen müssen die Schüler allerdings noch warten, denn die Papiere kommen vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB). Schon im Vorfeld hatten die Schüler im Sportunterricht fleißig trainiert. Die zweiten und dritten Klassen hatten sogar die Möglichkeit, an einem Training der Leichtathleten des TSV Amicitia teilzunehmen. Sportlehrerin Nicole Träger hatte die Bundesjugendspiele organisiert und konnte sich dabei auf mehrere ehrenamtliche Helfer verlassen. Das Sportabzeichen-Team um Ulrich Zeh und Günter Schramm vom TSV Amicita sowie einige Eltern standen an den verschieden Stationen bereit, um die Zeiten zu nehmen und die Ergebnisse zu notieren. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional