Viernheim

Ringen ASV Mainz 88 gewinnt Großen Preis von Viernheim / Knapp 390 Sportler aus 60 Vereinen am Start

Junges SRC-Team feiert dritten Platz

Archivartikel

Viernheim.Das Turnier um den Großen Preis von Viernheim war einmal mehr eine Herausforderung für die Teilnehmer, aber auch für die Organisatoren des Stemm- und Ringclubs. 384 Nachwuchsringer aus insgesamt 60 Vereinen waren auf den Matten in der Waldsporthalle im Einsatz. Am Ende siegten die Talente des ASV Mainz 88 im Teamwettbewerb und durften den Wanderpokal mit nach Hause nehmen. Der Nachwuchs des SRC Viernheim belegte einen hervorragenden dritten Platz.

Nach der Begrüßung durch den SRC-Vorsitzenden Peter Neuß und der Ansprache des Schirmherrn, Bürgermeister Matthias Baaß, begannen die Kämpfe in den unterschiedlichen Gewichtsklassen. Dank der insgesamt fünf Matten konnten die zahlreichen Wettbewerbe zügig durchgeführt werden, es kam kaum zu Verzögerungen. Die Eltern der Viernheimer Starter hatten mit der Bewirtung viel zu tun, konnten dennoch den einen oder anderen Blick auf den eigenen Nachwuchs werfen. Die zahlreichen Besucher sahen bei diesem Turnier Ringsport auf höchstem Niveau, und die Kämpfe begeisterten nicht nur die Experten. Nach 577 Ringkämpfen kam es am Nachmittag zur Preisverleihung. Die Siegerehrung wurde vom neu gewählten SRC-Geschäftsführer Dennis Gleißner sowie Till Noor und Manfred Wanwitz vorgenommen, die die Pokale gestiftet hatten.

Der gastgebende Verein erreichte sowohl in der E-Jugend als auch bei der weiblichen Jugend in der Vereinswertung den ersten Rang. Mit insgesamt neun Podestplätzen von 15 Teilnehmern sicherte sich der SRC Viernheim schließlich den dritten Platz in der Gesamtwertung der Veranstaltung. JR

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional