Viernheim

Fußball SG Viernheim empfängt FV Fortuna Heddesheim / Blau-Grüne beim ASV Feudenheim zu Gast

Kampf um jeden Punkt

Viernheim.Während die zweite Mannschaft des TSV Amicitia sehnlichst auf ein Erfolgserlebnis wartet und weiter das Tabellenende ziert, ist Ligakonkurrent SG Viernheim seit sieben Spieltagen unbesiegt und bis auf Tabellenplatz sieben geklettert. Am letzten Spieltag des Jahres und gleichzeitig dem Beginn der Rückrunde warten auf beide Teams knifflige Aufgaben. Die Blau-Grünen müssen am Sonntag, 1. Dezember, 14 Uhr, beim ASV Feudenheim antreten. Zur gleichen Zeit empfangen die Orangenen die starke Reserve des FV Fortuna Heddesheim auf dem ungeliebten Hartplatz im Sportgebiet West.

SG – Fortuna Heddesheim 2

Die Nordbadener können auf eine lange Erfolgsserie zurückblicken, haben sie sich doch bis an die Spitzengruppe heran gespirscht. Zuletzt gab es für das Team von Ex-SG-Coach Thomas Jöhl aber einen leichten Rückschlag, denn zuhause reichte es nur zu einem 1:1-Unentschieden gegen Abstiegskandidat SG Hohensachsen. Die Erfolgsserie der Orangenen würde Trainer Ümit Erdem gerne fortsetzen, auch wenn die Gäste in der Favoritenrolle sind. Sicher werden wieder Routiniers der alten Herren zum Einsatz kommen, die dem Team zuletzt eine gewisse Stabilität gegeben haben. Im Hinspiel trennten sich die Mannschaften mit einem 5:5-Unentschieden.

ASV Feudenheim – TSV Amicitia 2

Der TSV Amicitia Viernheim 2 hat in den vergangenen Wochen den Anschluss verloren. Derzeit stehen zwei Punkte auf dem Konto des Tabellenletzten. Zwar kommen dazu noch drei Zähler aus dem von Türkspor Edingen abgebrochenen Spiel hinzu. Aber auch damit kann sich die Reserve der Blau-Grünen nicht von einem direkten Abstiegsplatz verabschieden. Deshalb will die Mannschaft bei der Begegnung am Sonntag von der ersten Minute an Druck machen. In Feudenheim jedoch hängen die Trauben hoch, denn schon das Hinspiel ging mit 3:1 an die Gastgeber. Ein moderates Ergebnis, wenn man die vielen klaren Niederlagen der Vergangenheit betrachtet. Zuletzt konnte Trainer Amir Nur zwar auf Spieler aus der A-Jugend zurückgreifen, Erfolgserlebnisse blieben aber aus.

Beim ASV Feudenheim ist ein Auf und Ab festzustellen, weshalb das Team von Trainer Markus Kreis nie ganz oben anklopfen konnte. Am vergangenen Wochenende wurden beim 2:2 gegen den Mannheimer Fußball Club (MFC) Phönix erneut Punkte verschenkt. JR

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional