Viernheim

Kriegsende Zeitzeuge Hans Renner berichtet vom Einmarsch der amerikanischen Truppen / 650 Soldaten werden in Häusern der Bürger untergebracht

Karwoche bringt Erlösung von den Schrecken

Archivartikel

Viernheim.Hans Renners Knochen tun weh, als er am Morgen des 27. März 1945 auf dem harten Liegestuhl aufwacht. Wie die Tage zuvor hat die Familie die Nacht im Keller verbracht. „Alle Fensterscheiben in unserem Haus waren kaputt, kurz zuvor ist eine Bombe direkt in der Nachbarschaft eingeschlagen“, erzählt der damals zehnjährige Viernheimer. Die Scheune in der Alexanderstraße 38 sei durch die Explosion

...

Sie sehen 12% der insgesamt 3557 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional