Viernheim

Karate Viernheimer Jungen bei südwestdeutschen Meisterschaften in Tamm erfolgreich

Kata-Team bringt Titel mit nach Viernheim

Viernheim.In Tamm im Landkreis Ludwigsburg fanden die südwestdeutschen Meisterschaften im Karate statt. Es war das letzte große Turnier vor der Sommerpause. Das 1. Viernheimer Karate Dojo war dabei mit sieben jungen Kämpfern angereist. Die Veranstaltung war mit 180 Teilnehmern nicht ganz so stark besucht wie in den vergangenen Jahren, ein Grund waren sicher die Sommerferien in Hessen und Rheinland-Pfalz.

Für die Viernheim hat sich die Reise auf jeden Fall gelohnt, denn am Ende konnten gleich mehrere Siege und vordere Platzierungen gefeiert werden. Alle Kämpfer aus der Brundtlandstadt waren hoch motiviert, nachdem man bei den deutschen Meisterschaften schon recht gut abgeschnitten hatte.

Gärtner setzt sich durch

In der Gruppe der Neun- bis Elfjährigen konnte sich Jan Gärtner in den beiden Disziplinen Kata und Kumite gegen seine Vereinskameraden Koby Wilke und Finn Sprenger durchsetzen und konnte einen zweiten und einen dritten Platz mit nach Hause nehmen.

Als Kata-Team war das Trio natürlich weiter hoch motiviert und sicherte sich den südwestdeutschen Meistertitel. Martina Sorge, erste Vorsitzende und Trainerin, war entsprechend stolz auf ihre jungen Kämpfer. Bei den 16- bis 17-jährigen waren Maxim Häusler, Nils Wenzel und Philipp Huppert im Kumite am Start. Philipp Huppert konnte sich im Vergleich mit seinen Vereinskameraden durchsetzen und qualifizierte sich für das Kumite-Finale. Dort landete er letztendlich auf dem Bronzerang.

Nils Wenzel Vierter

In der Kata hatte sich zuvor Nils Wenzel noch einen guten vierten Platz erkämpft.

Bei den Mädchen (zwölf bis 13 Jahre) hatte sich Marie Seitz auch bis in das Kata-Finale gekämpft und stand dann als Dritte auch auf dem Treppchen. Die Turniere im Herbst können also kommen.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Südhessen Ticker
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional